Original paper

Über die Entstehung gefalteter Ketten: Kollisionstektonik und induzierte Bögen

[On the Origin of Folded Mountains: Collision Tectonics and Induced Arcs]

Brunn, Jan Houghton

Kurzfassung

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, auf der Basis von Untersuchungen in einem die Zagros-Ketten und die Helleniden mit umfassenden Abschnitt der alpidischen Kettengebirge ein dynamisches Modell zu entwickeln, um die Bildung von Bögen in diesem und anderen Gebirgssystemen zu deuten. Die bemerkenswerte Kontinuität der Hauptfazieszonen über tausende von Kilometern und während des gesamten Mesozoikums wird herausgestellt. Die Änderungen im Bau und im tektonischen Stil werden, da sich das Material nicht ändert, durch Veränderungen der tektonischen Mechanismen bestimmt. Der Zagros-Taurus-Bogen ebenso wie die Zagros-Ketten entstanden beim Zusammenprall der eurasischen und der arabo-afrikanischen Platte, wobei der Zwischenbereich zerbrochen und teilweise subduziert wurde. Die konvexen Bögen - der Ägäis- und Taurus-Bogen -, in denen Komplexität und Variationsbreite am größten sind, rühren von der Intensivierung longitudinaler Beanspruchung (hier in der E-W-Richtung) her, insbesondere seit dem Eozän. Das führte zu einer aktiven radialen Ejektion des orogenen Materials über die Plattform und zur Bildung eines komplex eingeklemmten Bogens sowie von Schuppenbahnen innerhalb der Plattform. Die anfängliche Ausdehnung im Inneren des Bogens, die eine Absenkung verursachte, wird von Kompressionsbewegungen abgelöst, wenn der Bogen sich zu schließen anschickt. Dabei kommt es zu Rücküberschiebungen gegen die innere Depression und zum Verschwinden kontinentaler Kruste. Der Versuch einer Verallgemeinerung wird gemacht.

Abstract

The aim of this essay is, through the study of the alpine sector extending from the Zagros to the Hellenids, to propose a dynamic model for the Formation of arcs in the alpine System and other ranges. The remarquable continuity, over thousands of km and throughout the Mesozoic, of the main facies zones, is underlined. The variations in structure and tectonic style are due, the material being the same, to variations of the tectogenetic mechanisms. The Zagro-tauric arc, as well as the Zagros, results from the collision between two plates (Eurasiatic and Arabo-african), with crushing and partial subducting of the intermediate area. The convex arcs (Egean and Tauric), where complexity is at its highest and the range at its widest, result from the intensification of longitudinal (here, E-W) constraint, mainly since the Eocene, leading to an active radial ejection of the orogenic material on top of the platform and to the formation of a complex inducted arc involving thrusts within the platform. The initial extension inside the arc, inducing subsidence, gives way to compression when the arc tends to close, with back-thrusting towards the inner depression and consuming of continental crust. A tentative generalisation is proposed.

Keywords

Plate tectonicscollision tectonicsinduced arcskinematicsalpine orogeny Turkey (Tauric arc)Greece (Hellenic arc)Jugoslavia (Dinaric arc)AlpsCarpathians