Original paper

Perm und Trias im östlichen Mittelgriechenland und auf einigen ägäischen Inseln

[Permian and Triassic of the Eastern Greek Mainland and some Aegean Islands]

Kauffmann, Günter

Kurzfassung

Der südliche Teil der Pelagonischen Region war im Unterperm und - nach einer Regression im unteren Mittelperm - auch im höheren Mittelperm und Oberperm von einem flachen Epikontinentalmeer bedeckt. Nach einer erneuten Regression im höheren Oberperm transgredierte das Meer erst wieder im Oberskyth. Zwei Faziestypen standen sich im Zeitraum Oberskyth-Anis gegenüber: eine Flachwasserkarbonat-Fazies und eine durch Vulkanite, Rotkalke und Radiolarite charakterisierte Fazies. Die vulkanische Tätigkeit nahm im höheren Anis und Ladin rasch ab, die Flachwasserkarbonat-Fazies breitete sich fast über das gesamte Gebiet aus. Die Stadien der Entwicklung der Pelagonischen Region während der Trias lassen sich mit den von FAIRBRIDGE definierten Frühstadien der Geosynklinalentwicklung (Taphrogeosynklinale, Paraliageosynklinale) vergleichen. Rein pelagische Sedimente oberskythischen bis norischen Alters, die eng mit basischen Vulkaniten verknüpft in der Ophiolith-Decke vorkommen, werden als Hinweise auf einen schon in dieser Zeit bestehenden Eugeosynklinal-Bereich angesehen.

Abstract

The southern part of the Pelagonian region was covered during the Lower Permian and - after a regression in the lower Middle Permian - also during the uppermost Middle Permian and Upper Permian by a shallow epicontinental sea. In the uppermost Permian the sea again regressed and returned only in Upper Scythian. Two facies can be differentiated during Upper Scythian and Anisian: a facies of neritic carbonates and a facies, which is characterised by volcanics, red limestones and radiolarian cherts. During Upper Anisian and Ladinian the volcanism extinguished and the facies of neritic carbonates expanded over nearly the whole Pelagonic region. The stages in the development of this region during the Triassic may be compared with early stages of geosynclines (taphrogeosyncline, paraliageosyncline), defined by FAIRBRIDGE 1975. The clear pelagic sediments of Upper Scythian to Norian age and with that tightly connected basic volcanics in the ophiolite nappe are hints to an eugeosynclinal region, which had already existed during this time.

Keywords

Geological sectionPermianshelfnappeophioliteTriassic (Skythian - Norian)geosynclinevolcanic rockradiolaritelimestonecalcareous algaeconodont fauna Sterea-EllasThessaly-EuboeaPeloponnesus