Original paper

Oberflächennahe Lagerstätten, ihre Bewertung und ihre Berücksichtigung im Rahmen der Landesplanung in Hessen

[Surface-near deposits, their valuation and consideration in the scope of the land-planning-process in Hesse (FRG)]

Pauly, Ernst

Kurzfassung

Ende 1972 wurde ein Arbeitsprogramm aufgestellt, welches der Erkundung, der Bewertung und der langfristigen Verfügbarhaltung der oberflächennahen Lagerstätten in Hessen dient. Als wichtigste Arbeitsziele werden der Schutz der Lagerstätten und die Berücksichtigung des Lagerstättenabbaus bei der Landesplanung formuliert, um die Versorgung der Wirtschaft mit heimischen Rohstoffen langfristig zu sichern. Die geowissenschaftlichen Arbeiten werden von Anfang an streng nach den praktischen Bedürfnissen ausgerichtet, Schwerpunkte der Untersuchungen werden von wirtschaftlichen Überlegungen bestimmt. Deshalb auch sind Fachverbände und Unternehmen an der Lagerstättenerkundung beteiligt, indem die bei diesen Stellen schon vorhandenen Untersuchungsergebnisse voll in die Arbeiten einfließen. Zur Vorbereitung der Mittelbereitstellung für eigene Untersuchungsprogramme (vor allem Bohrtätigkeit), wurde eine Kabinett-Vorlage erarbeitet, als deren Ergebnis seit 1974jährlich größenordnungsmäßig 200 000,-DM bereitstehen. Für 1977 und 1978 sind jeweils 700 000,-DM vorgesehen. Die oberflächennahen Lagerstätten werden in Landschaftsrahmenplänen (Maßstab 1:50 000) und in Raumordnungsplänen (Maßstab 1:100 000) berücksichtigt, in denen "Vorrangflächen für den Abbau oberflächennaher Lagerstätten" dargestellt sind. Die Pläne sollen alle 5 Jahre fortgeschrieben werden. Im Rahmen der Landesplanung bewertet das Hessische Landesamt für Bodenforschung bei besonders schwierig zu beurteilenden Zielkonflikten Lagerstätten untereinander und im Vergleich zu anderen Ansprüchen in Einzelgutachten. Der Umfang dieser Bewertungen wird zunehmen. Ziel der gesamten Arbeiten ist es, durch Bilanzierung von Rohstoffbedarf und Lagerstättenreserven für bestimmte Zeitabschnitte zuverlässige Prognosen zu geben und den Planungen auf dem Lagerstättensektor Kontinuität zu verleihen. Es ist beabsichtigt, bald einen "Fachplan Lagerstätten" zu konzipieren, der dann auf allen Planungsebenen verbindlich sein wird.

Abstract

Towards the end of 1972 a working-programme was elaborated that aims towards exploration and valuation of surface-near deposits of raw-material in Hesse. The main items of this Programme are protection of these deposits and consideration of their exploitation in the process of land-planning, so that the deposits are available when needed and supply of modern industry with indigenous raw-material continously is warrented. From the beginning on geoscientific works strongly are orientated according to practical needs; economic considerations determine the main points of works. This is why private companies take part in the exploration-process and why the results of their former exploration- and exploitation-works fully are turned to account. The surface-near deposits are registered in form of "Areas with priority for exploitation of surfacenear deposits" in maps of scale 1:50 000 ("Landschaftsrahmenpläne") and 1:100 000 ("Regionale Raumordnungspläne"). These maps shall be actualized every 5 years and the new working-results then are represented realistically. Purpose of all of the works is to allow dependable estimation of need of raw-materials and of reserves of deposits. Thus mining of surface-near deposits can be performed with reliability and continuance.

Keywords

Industrial mineralsreconnaissance of depositsdeposit evaluationopen pitfinancingprogramenvironmentperspective Hessen