Original paper

A Cross Section through the French Massif Central and the Scope of its Variscan Geodynamic Evolution

Burg, J. P.; Matte, P. J.

Kurzfassung

Es wird eine Synthese des variszischen Baues im Massif Central vorgelegt. Sie beruht auf einem Querprofil von den nicht bzw. sehr schwach metamorphen paläozoischen Massiven im Süden (Montagne Noire) bis in die hochgradigen Metamorphite im Norden (Massive von Haut-Allier, Sioule). Variszisch metamorphosierte Plutonite (jetzt Orthogneise) und prä-variszische Magmatite können - wenigstens zum Teil - als Hinweise auf rifting und Krustenverdünnung gewertet werden. Die Altersstellung Hochdruck-Hochtemperatur-Gesteine (Granulite, Eklogite) ist noch unklar (Präkambrium?, Altpaläozoikum?, Frühes Varistikum?). Der Höhepunkt der variszischen Tektogenese wurde im Norden früher erreicht (360 m. a.) als im Süden (320 m. a.). Während der Haupt-Deformationsphase fand eine flachliegende Zerscherung statt. Es entstanden in allen Stockwerken eine flachliegende Transversalschieferung und Foliation, süd- bis südwestvergente liegende Falten und Decken sowie nordfallende Überschiebungsbahnen. Die bedeutendste dieser Bahnen ist mit 100 km Schubweite den großen Störungen im Himalaya vergleichbar und stellt möglicherweise eine plattentektonische Sutur dar.

Abstract

A synthesis of the Variscan structure of the Massif Central based on a crosssection that includes rocks from the unmetamorphosed or very low grade Paleozoic massifs on the south (Montagne Noire) to the high grade crystalline massifs (Haut-Allier, Sioule) on the north has resulted in a number of interesting conclusions. Plutonic rocks transformed to orthogneiss during the Variscan event and pre-Variscan mafic magmatism can, at least in part, be related to rifting and thinning of the crust. It is not clear whether the high P. T. granulites and eclogites are Precambrian, early Paleozoic or early Variscan. The main Variscan tectogenesis occured earlier in the north (360 m. y.) than it did in south (320 m. y.). The main phase of deformation produced an intense shearing tectonics with flat lying slaty cleavage and foliation from the deepest levels to the shallowest, with nappes and folds recumbent to the south and southwest and thrusts dipping northward. The major of these thrusts is of himalayan scale (100 km of horizontal displacement) and could represent a suture.

Keywords

Cross sectionPrecambrian (?)Palaeozoicmetamorphismgranitevariscan orogenyfoliationshearfold tectonicsnappefault planeplate tectonicssuture Central Massif (France)