Original paper

Probleme bei der Störungserkundung im Steinkohlengebirge

[Problems in the Study of Faults in Hard-Coal-Bearing Strata]

Adler, Rudolf E.

Kurzfassung

Auf Grund der Falten- und Störungstektonik ist eine vollmechanisierte Steinkohlengewinnung in weiten Teilen des Ruhrkarbons mit einem erheblichen Investitionsrisiko verbunden. Um dieses nach Möglichkeit zu mindern, bemüht sich die Montangeologie ergänzend zu den geophysikalischen Großstrukturuntersuchungen im weiteren Vorfeld des Bergbaus um eine frühzeitige Erkundung der Falten-, Kluft- und Störungstektonik des Steinkohlengebirges im unmittelbaren und näheren Vorfeld der bergmännischen Aufschlüsse. - Bei diesen Untersuchungen wird - H. CLOOS und L. MÜLLER folgend (1978) - eine geomechanische Arbeitsweise angewandt, da die "Geomechanik die tektonischen Probleme als das behandelt, was sie sind, nämlich als Kraft-Körper-Probleme, für welche Physik, Mechanik und Kinematik (bzw. Gefügekunde) zuständig sind". Beispiele machen deutlich, welche technisch wichtigen Ergebnisse bereits heute bei gefügemechanisch-genetischen Erkundungsarbeiten im Steinkohlengebirge durch eine sorgfältige "geologische Kleinarbeit unter Anwendung des mathematischen Hilfsmittels der Statistik" (vgl. L. MÜLLER 1933) erzielt werden können, wenn eine "einseitig mathematisierende Betrachtungsweise, die leicht zu Überschematisierung und zu einer zu weit getriebenen Abstraktion verführt" (vgl. L. MÜLLER 1978), vermieden wird.

Abstract

On the basis of the fold und fault tectonics the mechanized coal getting in broad sections of the Ruhrcarbon is attended with a considerable investment risk. For reducing this risk as far as possible the mining geology tries to recognize in time the fold, joint und fault tectonic of the carboniferous rock in the direct and the near forefield of the mining exposures complementary to the geophysical investigations of structures in the farer forefield. - Investigating these problems a geomechanical mode of Operation is used - as H. CLOOS and L. MÜLLER (1978) say - as the "geomechanics treat the tectonic problems like what they are, namely like problems of forces and bodies for which physics, mechanics and kinematics (or sciences of structure) are duly qualified". The examples clearly shows which important technical results of structure mechanical-genetical explorations in the carbioniferous rock can be realized already today by an accurate "geological method applying to the mathematical aid of the statistics (L. MÜLLER 1933) if you don't use an "one-sided only mathematical approach which results easily in a total schematism and in an abstraction which is taken too far".

Keywords

Coaltectonic stylefoldfaultfabricdiagramkinematicsmechanics Rhenish-Westphalian Basin (Ruhr regionLower Rhine)