Original paper

Stratigraphie und Verbreitung des Dan (Tertiär) in Nordwestdeutschland

[Stratigraphy and Areal Distribution of the Deposits of Danian Stage (Tertiary) in Northwest Germany]

Baldschuhn, Reinhard

Kurzfassung

Mit Hilfe von mikropaläontologischen Untersuchungen (Foraminiferen und Coccolithen) an 10 Bohr- und Schußkernen aus 6 Bohrungen sowie der Auswertung von elektrischen Bohrlochdiagrammen (Eigenpotential- und Widerstandslogs) von 120 Bohrungen wurden Schichten des Dan stratigraphisch untersucht und ihre Verbreitung und Mächtigkeit dargestellt. Es wurde ausschließlich jüngeres Dan nachgewiesen, das aus maximal 60 m mächtigen mergeligen Kalken besteht, die transgressiv auf Schichten des Oberen Obermaastricht liegen und von alttertiären Schichten des Landenien diskordant überlagert werden. Das Verbreitungsgebiet reicht von Nordschleswig im N bis in das Unterelbegebiet im S und ist vorwiegend auf die Randsenken der Salzstrukturen beschränkt. Auf den Salzstrukturen sind die Schichten des Dan weitgehend abgetragen.

Abstract

Stratigraphic studies of Danian beds were undertaken to determine their thickness and areal extent on the basis of micropaleontological analysis of foraminifera and coccoliths in 10 cores and sidewall cores from 6 boreholes as well as the evaluation of electric borehole logs (spontaneous-potential and resistivity) from 120 boreholes. Only younger Danian was identified, consisting of marly limestone of 60 m maximum thickness. It lies transgressively over the upper Upper Maastrichtian and is in turn overlain discordantly by Lower Tertiary Landenian beds. The deposition area extends from North Schleswig in the North to the lower Elbe area in the South and is limited chiefly to the rim synclines of the salt structures. The Danian beds overlying the salt structures have been largely eroded.

Keywords

Daniancore-cuttingselectric logshaly limestoneforaminiferal faunacoccolithesextentthicknesssalt domeerosion NW-German LowlandsSchleswig-Holstein