Original paper

Grundwasserabsenkung und Wiedereinleitung über Schluckbrunnen in Schutzgebieten von Wasserwerken

[Groundwater Recession and Induced Recharge by Disposel Wells in Protectiv Zones of Water Supply Plants]

Schneider, Hans

Kurzfassung

In zunehmendem Maße werden bei Ingenieurbauten (Tiefkeller, Tiefgaragen, Tunnelbauten etc.) Grundwasserabsenkungen in großem Umfang vorgenommen. In der Vergangenheit wurden die abgepumpten Wassermengen fast ausschließlich in Vorfluter oder Kanalisationen eingeleitet. Bei der steigenden Beanspruchung der Grundwasserreserven vor allem in Ballungsräumen bedeuten solche Grundwasserentnahmen nicht mehr zu vertretende Eingriffe in den Grundwasserhaushalt, handelt es sich doch um Entnahmen, die vielfach viele Millionen Kubikmeter pro Jahr erreichen. Sie wirken sich besonders nachteilig aus, wenn in ihrer Nähe Brunnenanlagen der öffentlichen oder industriellen Wasserversorgung vorhanden sind. Es setzt sich daher immer mehr die Forderung durch, die den Grundwasserreserven durch die Absenkungen entnommenen Wassermengen dem Grundwasserleiter wieder zuzuführen. Unter geeigneten hydrogeologischen Umständen bietet sich hier die Wiedereinleitung über Schluckbrunnen an, wobei auch erhöhte Fördermengen durch umlaufendes Grundwasser zwischen Schluck- und Absenkungsbrunnen in Kauf genommen werden müssen. Besondere Aufmerksamkeit ist dabei der Konstruktion der Absenkungs- als auch der Schluckbrunnen zu widmen. Die chemische Beschaffenheit des Grundwassers (Eisen- und Mangan-Gehalt) darf nicht unbeachtet bleiben. Die vorstehenden Probleme sollen an einem Beispiel aus dem Raum Mannheim näher erläutert werden.

Abstract

Groundwater recessions in course of engineering constructions (deep cellars, deep garages, subways etc.) are more and more necessary. In the past the pumped water exclusively has been drained off into neighbouring brocks, rivers ore sewage Systems. In spite of the increase of using the groundwater reserves, especially in overcrowded regions, this annaturel discharge of groundwater interferes with the groundwater balance. The groundwater taken from the aquifers sometimes come up to many millions m3 per year. This has a very negativ effect in the neighbourhoud of industrial and public wells. Therefore the demand on artificial recharge of the pumped water will be enforced by government. If the geohydrological conditions are suitable induced recharge by disposel wells can be practised, even if water has to be pumped in a circle between the disposel and the recessions wells. Especially attention has to be devoted to the construction of the disposel and recession wells and to the chimistry of the pumped groundwater (Fe and Mn). These problems shall be illustrated by an example from the Mannheim region.

Keywords

Civil engineering workgroundwater loweringpumpingdisposel wellinfiltrationaquifergroundwater balancehydrochemistryprotected zone Upper-Rhine Valley (Mannheim area) TK 25: Nr. 6516