Original paper

Hydrochemische Grundlagen für künstliche Grundwasseranreicherungen im Südteil der Niederrheinischen Bucht

[Hydrochemical Problems Related to Artifical Groundwater Recharge in the Southern Part of the Lower Rhine Basin]

Schenk, Volker

Kurzfassung

Es werden die Möglichkeiten einer raumbezogenen GwAnreicherung u. a. in künstlich entwässerten tieferen GwLeitern des Tertiärs erläutert. Beim Übertritt von Anreicherungswasser aus dem oberen Stockwerk in tiefere Aquifere gibt es spezielle hydrochemische Probleme. So kann der Gehalt an Hydrogencarbonat, Sulfat, Eisen und aggressiver Kohlensäure aufgrund von Reaktionen mit dem Sediment sowie dadurch eingeleitete Sekundärreaktionen das Niveau des ursprünglichen Grundwassers bzw. des zur Anreicherung gebrachten Wassers übersteigen. Bei verstärkter Absenkung der GwOberfläche infolge Überbeanspruchung oder gezielter Schaffung eines Speichervolumens besteht u. U. die Möglichkeit der Kontamination durch aufsteigendes höher mineralisiertes und/oder temperiertes Wasser.

Abstract

The possibility of groundwater recharge in artificially drained aquifers of the Tertiary is discussed. When the recharged water or groundwater from the upper aquifer gets into a deeper aquifer there are special hydrochemical problems. There may be an increase of HCO3, SO4, Fe and CO2 to a level even higher than that of the groundwater or the water being recharged. This is caused by secondary reaktions. When lowering the groundwater table very much because of a too high drawdown or in order to get a underground reservoir there may be the possibility of contamination with rising groundwater with higher mineralization or temperature.

Keywords

Artificial drained deep aquiferTertiarymultilayer systemartificial groundwater rechargehydrochemistrycarbonatesulphateFecarbon dioxidereactionsedimentary rockpollution Rhenish-Westphalian Basin (Lower Rhine)