Original paper

Quaternary Esnujaque Formation, Venezuelan Andes: Preliminary Alluvial Chronology in a Tropical Mountain Range

Schubert, Carlos; Valastro Jr., Sam

Kurzfassung

In dem mittleren Tal des Río Motatán in den nördlichen venezolanischen Anden existieren mindestens vier Folgen von alluvialsedimenten, die als Esnujaque-Formation gruppiert wurden. Diese Sedimente wurden in vier Terrassenniveaus zerschnitten, die Terrasse 1, 2, 3 und 4 (?), entsprechend der Reihenfolge zunehmender Höhe und Alters. Die Sedimente bestehen hauptsächlich aus sandigem Konglomerat. Der Mangel an Sortierung, die unzulängliche Rundung und Schichtung, rote oder rötlich-braune Verwitterungskrusten und die Nähe der Quelle der Sedimente deuten auf eine Ablagerung, hervorgerufen durch intermitierende, reißende Ströme unter Bedingung eines trockenen Klimas. Radiokohlenstoff-Datierungen von Holzresten, an der Basis von Terrasse 3 gesammelt, deuten auf eine Ablagerung der Sedimente dieser Terrasse während oder vor dem frühen Mittelwisconsin. Die Sedimente der Terrasse 4 (?) sind älter, die der Terrassen 1 und 2 sind jünger. Unter der Voraussetzung, daß die Radiokohlenstoffalter zutreffende Alter sind (basierend auf Baumstämmen in originaler Wachstumsposition), stützen sie die vorläufige Schlußfolgerung, daß die Alluvialsedimente der Esnujaque-Formation während der letzten Vereisung (Wisconsin) abgelagert wurden; außerdem stützen sie auch die Schlußfolgerung, daß eine Vereisung in den hohen Regionen der venezolanischen Anden mit einem relativ ariden Klima in den mittleren und tiefen Regionen dieser Kordillere übereingestimmt haben muß. Nicht auszuschließen ist bei den Radiokohlenstoff-Datierungen eine Verfälschung wegen möglicher Verunreinigungen und/oder der wenigen, zahlenmäßig begrenzten Radiokohlenstoffalter, die ermittelt werden konnten.

Abstract

At least four sequences of alluvial Sediments, grouped into the Esnujaque Formation, are found in the middle Motatán river valley of the northern Venezuelan Andes. These Sediments have been dissected into four terrace levels, named Terraces 1, 2, 3, and 4 (?), in order of increasing elevation and age. The Sediments consist mainly of sandy conglomerate. Lack of sorting, poor bedding, red or reddish-brown weathering crusts, and closeness of the source area, suggest that the Sediments were deposited by intermittent, torrential streams under conditions more arid than today. Radiocarbon ages of wood remains collected from the base of Terrace 3, suggest that the sediments of this terrace and those of Terrace 4 (?) were deposited during or prior to Early Middle Wisconsin time. The sediments of Terraces 1 and 2 are younger. Assuming that the radiocarbon ages are absolute ages (based mainly on the existence of tree trunks in growth position), they support the tentative conclusion that the alluvial sediments of the Esnujaque Formation were deposited during the last glaciation (Wisconsin) and, in turn, support the conclusion that glaciation in the high parts of the Venezuelan Andes coincided with relatively arid conditions in the middle and lower parts. The above assumption about the radiocarbon ages may be invalid because of contamination and/or the few finite radiocarbon dates obtained.

Keywords

Upper Pleistocene (Wisconsin)terraceconglomeratealluviumgranulometryfossil woodC-14 datingpaleoclimateariditymoraineextension Venezuelan Andes (Motatan Valley)