Original paper

Zur Hydrogeologie des Höheren Santon und Unteren Campan im südwestlichen Münsterland zwischen Haltern und Werne

[On the Hydrology of the Higher Santonian and the Lower Campanian in Southwestern Münsterland between Haltern and Werne]

Birk, Felix

Kurzfassung

Die Abhängigkeit der Beschaffenheit und Menge des Grundwassers von den petrographischen Eigenschaften des Wasserleiters wird in einem Gebiet des südwestlichen Münsterlandes (Westfalen) untersucht. Die Höheres Santon und Unteres Campan umfassende Schichtenfolge ist im W des Untersuchungsgebietes sandig ausgebildet (Halterner Sande), im E mergelig.

Abstract

The influence of the petrological composition of aquifers to chemical composition and distribution of groundwater has been investigated in the southwestern Münsterland area (W.-Germany). In this region an Upper Santonian to Lower Campanian sequence changes from arenaceous (W, Haltern sands) to marly fades (E).

Keywords

SantonianCampaniansandmareaquiferartesian waterhydrochemistrywater hardness Rhenish-Westphalian Basin (Haltern-Werne)North-Rhine Westphalia TK 25: Nr. 420942104211430943104311