Original paper

Über die Bewegung der Süß-/Salzwassergrenze im Hamburger Raum.

[Movement of the Boundary between Fresh-Water and Salt-Water in the Hamburg Region, FRG.]

Schulz, Manfred

Kurzfassung

Im Hamburger Raum, speziell in den südöstlichen Hamburger Elbmarschen wird der Lösungsinhalt von Grundwässern bereits seit 1911 analysiert. Die Süß-/Salzwassergrenze ist eine synthetische Größe, die die Summe von 19 mval/l Chloriden und Sulfaten ausmacht. Probeentnahmen zu Analysenzwecken und Messungen sind an gleicher Stelle in verschiedenen Tiefenbereichen vorgenommen worden. Zur Kontrolle dienten temperaturkompensierte Leitfähigkeitsmessungen und als Rahmenuntersuchung geoelektrische Sondierungen. Die Arbeiten wurden im Sommer 1980 beendet. Die Ergebnisse zeigen, daß sich die Süß-/Salzwassergrenze langfristig seit 1911 trotz beginnender Grundwasserentnahme durch das Wasserwerk Curslack (ab 1928) bis 1980 nur unwesentlich nach Nordosten verlagert hat. Mittelfristige Verschiebungen sind auf wechselnde Grundwasserfördermengen und unterschiedliche Niederschlagshöhen zurückzuführen.

Abstract

The ground-waters and their chemical composition in the southeastern estuarine flats of the Hamburg region are analysed since 1911. The synthetically defined fresh-water and salt-water boundary represents the amount of 19 mval/l chlorides and sulphates. Samples for analyses and measurings were taken at the same place out of different depth ranges. Temperature-compensated conductivity measurings served as controls and geoelectrical soundings formed the investigation's frame which had been finished at summer 1980. Results: Seen in long terms, the fresh-water and salt-water boundary only moved unessentially towards the Northeast since 1911, despite the beginning of the tapping of ground-water by the Curslack waterworks in 1928. Medium-termed dislocations refer to changing ground-water outputs and different amounts of precipitation.

Keywords

Ground waterfresh waterboundarysalt waterdynamicswater harnessingrecharge North-West German LowlandsHamburg TK 25: Nr. 2527