Original paper

Geowissenschaftliche Standortuntersuchungen zur Dimensionierung und Auslegung von untertägigen Hohlräumen für die Endlagerung radioaktiver Abfälle in der Eisenerzgrube Konrad

[Geo-Scientific Site Investigations for the Dimensioning and the Lay Out of Underground Cavities for Radioactive Waste Disposal in the Disused Iron Ore Mine Konrad]

Rabsilber, Klaus; Brewitz, Wernt; Gommlich, Götz

Kurzfassung

Im Rahmen einer Eignungsanalyse werden geowissenschaftliche, bergtechnische und kerntechnische Untersuchungen zur Feststellung der Endlagerungsmöglichkeiten für radioaktive Abfälle in der stillgelegten Eisenerzgrube Konrad durchgeführt. Durch eine Reihe von gebirgsmechanischen und geophysikalischen, insbesondere seismischen Meßverfahren werden das Spannungsumlagerungsverhalten des Gebirges und die mechanischen Gebirgskennwerte ermittelt. Die Meßergebnisse werden unter besonderer Berücksichtigung der bisher gemachten bergbaulichen Erfahrungen mit dem gebirgsmechanischen Verhalten der Abbau- und Vorrichtungsbereiche ausgewertet und interpretiert. Als zusammenfassendes Untersuchungsergebnis werden für die Endlagerung in der Grube Konrad Einlagerungsstrecken mit einem 40 m2 großen Querschnitt vorgeschlagen. Bei einem Abstand von 40--50 m zueinander bieten diese Strecken und die sie umgebenden Gebirgspfeiler ausreichende Festigkeiten, um einen sicheren Einlagerungsbetrieb zu gewährleisten und die Langzeitkonvergenz der Endlagerhohlräume auf ein Minimum zu reduzieren. Ein entsprechend vorgerichtetes untertägiges Endlager bietet in den bekannten Feldesteilen der Schachtanlage Konrad Kapazitäten von ca. 1 Mio m3 Endlagerhohlraum.

Abstract

In the scope of a feasibility study geo-scientific, mining engineering and nuclear investigations are being carried out in order to determine the possibilities and potentials of the disused iron ore mine Konrad for radioactive waste disposal. The deformation behaviour of the rock mass is being tested and the rock mechanical parameters of the iron ore formation is being determined by a variety of rock mechanical and geophysical, particularly seismic, measurements. The result of theses measurements are being evaluated and interpreted under special consideration of the mining experiences gathered in the past with underground workings and developments. As a summarizing investigation result galleries with a cross-sectional area of 40 m2 are being proposed for radioactive waste disposal in the Konrad mine. In a distance of 40--50 m to eachother these galleries and the surrounding pillars offer sufficient rock mechanical stability in order to ensure a safe disposal operation and to minimize the long-term convergence of the disposal cavities. A corresponding lay out of the underground repository offers capacities of about 1 Mio m3 disposal room within the developed area of the Konrad mine.

Keywords

Radioactive wasteunderground storage (Coral oolite)Upper Jurassic (Mine Konrad)Gifhorn depressionin situunderground spaceconvergenceextensometersseismic surveysdeformationpermeability North-German-Mesocoic-Hills Niedersachsen (Salzgitt