Original paper

Groundwater Recharge in the Rhine Fluvial Plain

Meinardi, Cornelis Roelf

Kurzfassung

In der Rheinebene wurde die Grundwasserneubildung über Grundwasserbilanzen, Grundwasserströmungsmodelle, die Grundwasserbeschaffenheit sowie die Gehalte an natürlichen Isotopen untersucht. Einige der dabei gewonnenen Ergebnisse sind: - In Flußebenen, insbesondere aber in den Flußtälern, ist die Grundwasserneubildung durch Uferfiltration neben der Neubildung aus Niederschlägen zu berücksichtigen. - Die Höhe des oberirdischen Abflusses ist hinsichtlich der Jahres-Wasserbilanz des Grundwassers (in der gesättigten Zone) in natürlichen sandigen Gebieten unwichtig. - Hochmoore entwickeln sich dort, wo die Durchlässigkeit des Untergrundes nicht ausreicht alles aus dem Niederschlag in den Untergrund versickerte Wasser abzuleiten. - Die Grundwasserneubildung in sandigen Gebieten hängt unmittelbar von dem Jahresmittel des Niederschlags ab. - Jahreszeitliche Schwankungen der Beschaffenheit des neu gebildeten Grundwassers führen nicht zum Wechsel der Wasserbeschaffenheit des Grundwassers (in der wassergesättigten Zone); nur in wenigen Fällen sind jahreszeitliche Einflüsse festzustellen. - Eine wichtige Form der Grundwasserneubildung in Flußtälern des Flachlandes ist das Einsickern von Flußwässern aus den überschwemmten Nachbarflächen bei Hochfluten. - Technische Maßnahmen und speziell Landgewinnungen haben einen wesentlichen Einfluß auf die Neubildung, Bewegung und Beschaffenheit des Grundwassers in den weiter unterstrom gelegenen Flächen der Flußebenen.

Abstract

The groundwater recharge in the Rhine fluvial plain, that is the central part of the Netherlands, has been investigated by means of groundwater balances, flow simulation by numerical modelling, an analysis of groundwater composition and the study of natural isotopes contents. Some conclusions are: - In river plains and especially at river valleys, groundwater recharge by river water should always be considered together with recharge by precipitation. - The amount of surficial runoff is not important for the yearly water balance of the saturated groundwater in natural sandy recharge areas. - Peat bogs will develop in areas where the transporting capacity of the subsoil is insufficient to drain the excess precipitation by groundwater flow. - The groundwater recharge in sandy areas is a non-selective pan of the average precipitation over the full year. - Seasonal fluctuations in recharge water composition do not lead to fluctuations in saturated groundwater composition, but in some cases a seasonal effect occurs. - An important form of recharge in lowland river valleys is the percolation of river water from forelands inundated during high floods. - Technical measures and especially land reclamation can have a strong influence on recharge and groundwater flow in the downstream reaches of river plains.

Keywords

Groundwater rechargebalancehydrochemistrynumerical modellingaquifertransmissivityevaporationgroundwater flow The NetherlandsRhine River