Original paper

Einfluß des Grundwasserflurabstandes auf Grundwasserneubildung, Evapotranspiration und Pflanzenertrag

[Influence of Groundwater Depth on Groundwater Recharge, Evapotranspiration and Plant Yield]

Renger, Manfred; Strebel, Otto

Kurzfassung

Mehrjährige Geländemessungen bei Böden aus feinsandigen Mittelsanden unter Ackernutzung im Raum Hannover zeigten, daß Grundwasserneubildung, Evapotranspiration und Pflanzenertrag bis zu einem mittleren Flurabstand während der Vegetationsperiode von ca. 1,7 m u. GOF beeinflußt werden. Größere Flurabstände sind bei Böden aus feinsandigem Mittelsand ohne Auswirkung. Bei Böden aus lehmigen Sanden reicht der Einfluß des Flurabstandes dagegen bis ca. 2,3 m u. GOF, bei Böden aus Löß sogar bis > 3 m u. GOF. Die an einem Standort ermittelten Beziehungen zwischen Flurabstand und Pflanzenertrag sind nicht ohne weiteres auf andere Standorte übertragbar. Die Ableitung von allgemeiner gültigen Beziehungen ist jedoch möglich, wenn die jeweiligen Boden- und Klimadaten, wie nutzbare Feldkapazität des Bodens, Niederschlag und Wasserdampfdefizit der Luft, berücksichtigt werden.

Abstract

Measurements taken over a number of years on sandy soils (arable land) with groundwater depth of 0,5-2,8 m showed that up to a groundwater depth of 1,7 m a close relationship exists between the mean groundwater depth during the vegetation period and the groundwater recharge, evapotranspiration and plant yield. For loamy sand soils an influence of the groundwater depth up to a depth of 2,3 m and for silty loam (loess) soils up to a depth of > 3 m has been found. However, the relationship between groundwater depth and plant yield determined on a distinct site can not be applied to other different sites without important precautions. The formulation of an universally valid relationship between groundwater depth and plant yield is possible if soil and climatic conditions (e. g. available field capacity and hydraulic conductivity of the soil, precipitation, water vapor pressure of atmosphere) are considered additionally.

Keywords

Hydrostatic levelinfluencegroundwater rechargeevapotranspirationvegetationsoilgroundwater depth Northwestern German Lowland TK 25: Nr. 3425