Original paper

Dränwassergüte und Nährstoffaustrag im nordwestdeutschen Raum auf Marsch, Moor und Geest

[Drainage Water Quality and Leaching Losses from Various Soll Types in North West Germany on Marsh, Moor Land and Sandy Upland]

Foerster, Peter; Scheffer, Bernhard; Neuhaus, Heinrich

Kurzfassung

Seit ca. 10 Jahren werden im nordwestdeutschen Niederungsgebiet auf den Standorten Marsch, Geest und Moor Dränwasseruntersuchungen zur Erfassung des Nitrat-, Kalium- und Phosphataustrages durchgeführt. Unter Berücksichtigung üblicher Düngungsintensität zeichnet sich das Dränwasser im Marschboden sowohl bei Acker- als auch Grünlandnutzung durch geringe Nitratgehalte aus (im Mittel 10 mg NO3-N/l). Dränwässer aus als Ackerland genutzten Geestböden enthalten zwischen 20--60 mg NO3-N/l. Werden Geest-, Hoch- und Niedermoorböden als Grünland genutzt, liegen die Nitratgehalte im Dränwasser deutlich unter 10 mg NO3-N/l. Kalium zeigt aufgrund seiner Wasserlöslichkeit ähnliche standortspezifische Unterschiede wie Nitrat und ist daher bei durchlässigen Sandböden gut als Nachweisindikator für die Düngungsintensität eines solchen Standortes geeignet. Im Mittel enthalten Dränwässer aus Geest-, Marsch- und Niedermoorstandorten Phosphatgehalte um 0,5--1,0 mg P/l, dagegen können aus sauren Hochmoorböden bis zu 22 kg P/ha x a bei Ackernutzung ausgewaschen werden.

Abstract

Drainage water for the determination of nitrate potassium and phosphorus leaching was collected in the costal plains of North West Germany for about a decade. Sandy uplands, moorlands and marshes have been studied in dependence of the utilization intensity. Marshes used as grassland as well as with conventional tillage showed little nitrate losses under common fertilizer practice (10 mg NO3-N/l average). Leachate from cultivated (ploughed) sandy soils 20--60 mg nitrate-N/1, where-as under grassland less than 10 mg NO3-N/l were measured. Also lowland and raised bog soils used as grassland were low in nitrate determined in the drainage (<< 10mg NO3-N/l). Potassium exhibits similar local behavior as nitrate. Due to its water solubility and adsorption it serves as a good indicator for fertilizing intensity on sandy soils. Phosphorus mean concentrations in the drainage ranged from 0.5 to 1.0 mg P/l for most sandy marsh and low moor soils. However, raised bog soils may up to 22 kg P/ha x a when used with tillage.

Keywords

Drainagewater qualityleachingloessnutrientsnitratespotassiumphosphorusmarshespeat bogssandy upland Northwestern German PlainLower Saxony