Original paper

Abiotische und biotische Stoffumsatzprozesse in pleistozänen Grundwasserkörpern

Wolff, Joachim; Ebeling, Jürgen; Näveke, Rolf

Kurzfassung

Im Bereich von Verregnungsflächen mit kommunalem Abwasser (Wolfsburg/Jembke) und Klarwasser (Hankensbüttel Krs. Gifhorn) lassen die laufenden Untersuchungen folgende Aussagen zu: a.) die Feldberegnung mit kommunalem Abwasser und mit Klarwasser führt in den gut durchlässigen pleistozänen Sedimenten zu Stoffeinträgen, insbesondere Nitratauswaschungen, in das oberflächennahe Grundwasser. Areale, in denen das tiefere Grundwasser (unterer Grundwasserleiter) nicht von schwer wasserdurchlässigen, bindigen Sedimenten (Grundmoräne) überdeckt wird, müssen hinsichtlich einer Grundwasserbelastung als potentiell gefährdet eingeschätzt werden. Hier sollte man den anthropogen bedingten Stoffeintrag vermindern. b.) das geochemische Milieu bestimmt den Stoffumsatz durch bakteriell gesteuerte oder lithotrophe Prozesse. Ob und in welchem Umfang geeignete Milieubedingungen für eine Nitrateliminierung insbesondere durch mikrobielle Prozesse vorliegen, muß standortspezifisch untersucht werden. c.) zur Einschätzung der Entwicklung der Grundwassergüte sind hydrogeologische, bodenkundliche und mikrobielle Untersuchungen bereits im Vorfeld von Wasserwerken bzw. in den für die Trinkwassererschließung vorgesehenen Gebieten durchzuführen. Nur dadurch können unseres Erachtens die Belastbarkeit eines Grundwasserkörpers gegenüber Stoffeinträgen und seine Reinigungsleistung beurteilt werden.

Abstract

In regions of sprinkler irrigation areas using urban sewage (Wolfsburg/Jembke) and freshwater (Hankensbüttel, Krs. Gifhorn) current research allows following statements to be made: a.) in the very permeable pleistocene sediments landtreatment using waste water and freshwater causes entry of substances, especially nitrate extractions, into the groundwater near to surface. Areas in which the lower groundwater is not covered with poorly permeable and cohesive sediments (groundmoraine) must be considered to be potentially endangered regarding groundwater contaminations. Here, the anthropogene conditioned entry of substances should be reduced. b.) the geochemical environment defines the seepage by lithotrophic or bacterial controlled processes. Whether and to which extent suitable environmental conditions for nitrate elimination are present must be determined at each specific site. c.) in order to estimate the development of groundwater quality hydrogeological, pedological and microbiological investigations should be conducted already in areas of groundwater recharge or in areas planned for drinking water development. These investigations are very important for evaluation of the development of the groundwater quality.

Keywords

Agricultureirrigationwaste waterfresh waternutrient seepageabiotical processbiotical processdenitrificationinfluenceaquifermultilayer systemclastic sedimentspreventive measures Northwestern German Plain (HankensbüttelJembke)Low