Original paper

Bewegte Bruchmuster in SW-Midyan am nördlichen Roten Meer

[Moved Fracture Patterns in SW-Midyan at the Northern Red Sea]

Bayer, Hans-Joachim

Kurzfassung

An der SW-Spitze der Midyan-Halbinsel in NW-Saudi Arabien treten tektonisch besonders dicht gebaute Bruchnetze in Erscheinung, die auf den Ausbißoberflächen einer altquartären-jungtertiären Schichteinheit (Ifal-Folge) zu finden sind. Generationen älterer versetzter Trennflächen sind durch einen Silifizierungsvorgang präpariert erhalten und lassen aufgrund der ehemals scherenden Beanspruchungen deutlich relative Altersabfolgen untereinander rekonstruieren. Aus den Bruchnetzrichtungen, die einen Großteil des übergeordneten tektonischen Bauplanes repräsentieren, läßt sich ein überwiegend dextraler Scherversatz erkennen, lediglich N-S-tendierende Bruchsysteme zeigen sinistralen Vorschub. Die Bruchnetze geben auch zu erkennen, daß jungpräkambrisch belegte Bruchstrukturen bis ins Quartär wieder reaktiviert wurden und daß selbst Parallelrichtungselemente zur Golf von Aqaba-Struktur durch jüngere Trennbrüche noch mehrfach überprägt wurden. Eine mehrphasig unterschiedliche Verschneidung zwischen untermeerischen NE-SW-Brüchen, der Golf von Aqaba-Struktur und Parallelästen des Najd-Verwerfungssystems (NW-SE) bestimmen überwiegend die Gestaltung der Bruchnetze auf SW-Midyan. Offene Bruchspalten, verschiedenen tektonischen Baurichtungen zugehörig, sind Dokumente des jüngsten Erdbebengeschehens in dieser Region.

Abstract

At the SW-corner of the Midyan-peninsula in NW-Saudi Arabia, fracture patterns of enormous density can be found in outcropping sandy and marly sediments of older Quaternary and young Tertiary age (Ifal series). These fracture patterns with mainly silified joints and faults show in a conserved way former shear stresses of different geologic age and of different tectonic usements and tectonic superpositions by using certain of same fracture directions. The small shear dislocations of different tectonic stages indicate mainly dextral shear movement, only fractures in Golf of Aqaba-direction are sheared in sinistral way. In these fracture patterns typical Young Precambrian originated fracture directions are as well representated as younger structures of the region, which all together are shear stressed during and since Young Tertiary time till now. The density of fracture patterns in SW-Midyan is mainly caused by interactions between structures in the directions of the Golf of Aqaba (NNE-SSW), the Najd fault system (NW-SE) and NE-SW structures. Open fracture chasms in SW-Midyan indicate youngest seismotectonic activities in this earthquake known area.

Keywords

Fracture patternssandmarlQuaternaryTertiarydextral shear movementopen fracture chasmsseismotectonic Saudi Arabia (Midyan peninsula)Red Sea region