Original paper

Zur Theorienbildung in den Geowissenschaften

[Aspects on the Development of Theory in Geosciences]

Kollenberg, Wolfgang

Kurzfassung

In der empirischen Forschung, wozu auch die Geowissenschaften zählen, werden die durch Beobachtung und Experiment gewonnenen Daten als Grundlage der Theorienbildung angesehen. Zu jeder Zeit waren die Wissenschaftler wie auch heute, der Auffassung, daß die jeweils vorherrschende Theorie zwangsläufig aus den ermittelten Daten folgere. Wenn aber die Theorienbildung auf Daten einer an sich unveränderlichen Umwelt beruht, wird es notwendig, den Prozeß der Datengewinnung näher zu untersuchen. Die visuelle Wahrnehmung hat entscheidenden Einfluß auf den Fortgang der Forschung, aber die Forschung ihrerseits beeinflußt durch Erwartung und Erfahrung die Wahrnehmung. Dadurch entsteht leicht ein Teufelskreis, in dem eine These mit Daten begründet wird, die aufgrund der gleichen These zustande gekommen sind.

Abstract

In empirical research, to which geosciences belong, data found by observation and experiment were looked at as base to put forward a theory. In every time, like today, scientists beliefed, that the at times predominant theory is necessarely deduced from the founded data. But if putting forward a theory is based on data taken from a constant environment, it's becoming necessary to investigate the process of data-preparation. Visual perception has a determining influence on the progress of scientific research but also research itselfs influences perception by expectation, experience and so on. In that way one can run into a vicious circle by proving a thesis on data, which are produced by mean of the same theses.

Keywords

Philosophyresearchdatageosciencestheory