Original paper

Quartäre Tektonik und ihre Auswirkungen auf die Erstreckung von Würgeböden und Keilstrukturen

[Quaternary Tectonic Events and their Bearing on the Extent of Kneaded Textures and Wedge Structures]

Klostermann, Josef; Dassel, Wolfgang

Kurzfassung

Auf der Hauptterrassenfläche des nördlichen Niederrheins konnte ein Zusammenhang zwischen der Ausrichtung von Würgeböden und Keilstrukturen sowie der quartärtektonischen Beanspruchung des Gebietes wahrscheinlich gemacht werden. Durch die südwärtige Horizontalverschiebung der Venloer Scholle entlang des mit 140° ± 20°-streichenden Viersener Sprungsystems sind dort etwa 5° bis 10°-streichende sinistrale und ca. 100° bis 120°-streichende dextrale Scherflächen aufgerissen. Die Horizontalverschiebung der Venloer Scholle erfolgt im Untersuchungsgebiet etwas spießwinklig zum Viersener Sprungsystem. Daher werden beide Scherflächen um 10° bis 15° nach Westen rotiert und klaffend geöffnet. Beide Richtungen werden von Würgeböden und Keilstrukturen in den Sedimenten an der Oberfläche der Hauptterrasse nachgezeichnet.

Abstract

On the surface of a main terrace of the northern Lower Rhine area there could be proved by all known odds a connection between the direction of kneaded textures and wedge structures and the quaternary tectonic stress field of the area. By the southward strike slip movement of the Venlo block along the 140° ± 20° striking Viersen fault system there came 5° to 10° striking sinistral wrench faults and about 100° to 120° striking dextral wrench faults into being. The strike slip movement of the Venlo block took place in the investigated area acute-angled to the Viersen fault system. Therefore both wrench faults are rotated about 10° to 15° to the west and a gap was opened. Both directions were drawn after by kneaded textures and wedge structures in the sediments on the surface of the main terrace.

Keywords

Quaternaryterracekneaded textureswedge structuresperiglacial featureswrench faultsshear zones Lower Rhine areaNorth Rhine-Westphalia