Original paper

Lechinfiltration und Bodennutzung als Einflußfaktoren für den Nitratgehalt im Grundwasser südlich von Augsburg

[Influence of River Bank Filtration and Soil Utilization upon the Nitrate Concentration of the Groundwater south of Augsburg]

Eden, Dirk; Röder, Reinhard

Kurzfassung

Für die erhöhten Nitratgehalte im Trinkwasser von Augsburg wurde anfänglich nur der Einfluß der landwirtschaftlichen Flächen innerhalb des Schutzgebietes verantwortlich gemacht. Diese Flächen erhöhen den NO3-Gehalt des stark von Oberflächenwasserinfiltrarion beeinflußten Grundwasserstroms von ca. 25 mg/l auf über 40 mg/l im Jahresdurchschnitt. Sickerwasseruntersuchungen auf verschiedenen Standorten und darauf basierende Massenbilanzierungen ergaben, daß eine Gefährdung des Trinkwassers erst bei einer Nitratauswaschung durch das Sickerwasser von über 170 mg/l eintritt. Aufgrund von Mischkulturen und Aufforstungsmaßnahmen stadteigener landwirtschaftlicher Flächen wurden diese Konzentrationen in den letzten beiden Jahren nicht mehr erreicht.

Abstract

The excess of nitrate in Augsburg drinking water was related to agriculture activities in the protection zone. These agricultural areas cause an increase of nitrate content from about 25 to more than 40 mg/l (annual averages) in the groundwater stream, which is in addition highly influenced by river bank filtration. The investigations of soil water at different sites and subsequent mass balances showed, that a nitrate concentration of more than 170 mg NO3-/l in soil water is necessary to cause an intolerable increase of nitrate in drinking water. As an effect of adapted agricultural activities and altering of agricultural areas to forest use, in the last two years these high nitrate concentrations were not exceeded.

Keywords

Groundwaterdrinking waterpollutionnitratesagricultureinfiltrationsurface watersprotected well zone Lech River valleyBavaria TK 25: Nr. 7631