Original paper

Gliederung, Lagerung und Verbreitung von Rotliegend und Mittlerem Buntsandstein im östlichen Trierer Raum

[Division, Stratification and Distribution of Rotliegend and Mittlerer Buntsandstein in the Eastern Trier Area]

Schrader, Frank

Kurzfassung

Zwischen Wittlicher Rotliegendsenke im SE und Trierer Triasbucht im NW kann an der Naurather Schwelle das permotriadische Deckgebirge lithologisch in drei Serien (Rötelschiefer, tieferer und höherer Mittlerer Buntsandstein) mit weiteren Unterteilungen gegliedert werden. Die Rötelschiefer sind unter Vorbehalt in das Oberrotliegend einzustufen. Diese Einteilung läßt sich näherungsweise an andere Gliederungen (z.B. die des Buntsandsteins im "Trierer Universitätsprofil") anschließen. Die Differenzierung der Schichtfolge ist in unmittelbarer Nähe der Schwelle besonders deutlich und hier durch lokale Materialumlagerungen verstärkt worden. Aus der kartographischen Erfassung der Schichtglieder resultieren Basislinien- und Mächtigkeitskarten, die die Schwellennatur belegen. Synsedimentäre und spätere Bruchtektonik folgte weitgehend den im varistischen Sockel vorgezeichneten Richtungen und akzentuierte die Schwelle als Horst. Auf ihrer NW-Seite, am Rande der Trierer Bucht, wird mit einem eigenständigen Rötelschiefer-Trog von Gladbach gerechnet, der sich nach SW eintieft und auf der Höhe des Kylltales mit der Wittlicher Senke in Verbindung steht. Eine Fortsetzung beider nach SW wird diskutiert.

Abstract

Permotriassic Sediments at the Naurath swell (between Wittlich Rotliegend-basin, SE, and Trier Triasembayment, NW) can be divided lithologically to three members (with further subdivisions): Rötelschiefer, lower and upper Mittlerer Buntsandstein. The age of the Rötelschiefer is Oberrotliegend with some reservations. This division can be linked approximately to other divisions (e.g. the Buntsandstein-division in the "Trierer Universitätsprofil"). The differenciation of the sucession is most clear dose to the swell and has been intensified here by local redeposition of material. Contoured maps of stratigraphic levels and isopach maps result from mapping the layers and demonstrate the nature of the swell. Synsedimentary and subsequent faulting was controlled by structures in the varistic basement and accentuated the swell to a horst. At the NW-side of the swell, marginal to the Trier Trias-embayment, a separate (Gladbach) Rötelschiefer basin is constructed, which becomes deeper towards SW and is linked to the Wittlich basin in the Kyll valley. The prolongation of both towards SW is dicussed.

Keywords

RotliegendBuntsandsteinStandard sectionredbedslithologic divisionhorst (swell)graben (basin)subsequent faulting Rhenish Massif (Naurath SwellTrier EmbaymentGladbach Basin)Rhineland Palatinate TK 25: 600661056106