Original paper

Statistische Auswertung geowissenschaftlicher Daten von Deponien in der Bundesrepublik Deutschland

[Statistical Evaluation of Geoscientific Data from Waste Disposal Sites in die Federal Republic of Germany]

Aust, Horst; Matuszczak, Bogdan

Kurzfassung

In einer Fragebogenaktion der Geologischen Landesämter und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) wurden 248 inländische Bauschutt-, Hausmüll-, Sonderabfall- und betriebseigene Deponien mit dem Ziel erfaßt, statistische Aussagen über Vorhandensein und Wirksamkeit Hydrogeologischer Barrieren zu gewinnen. Die Abfragen umfaßten folgende Haupt-Aussageeinheiten: Identifikation, Allgemeine Angaben, Geologie, Hydrogeologische und geotechnische Daten, Überwachung und Erfahrungen, Deponietechnik. Das Material ist regional unausgeglichen, da Daten aus Norddeutschland überwiegen. In der Gesamtaussage ergibt sich, daß ein Großteil der erfaßten Deponien den heutigen Ansprüchen des Grundwasserschutzes nur teilweise gerecht wird. Der vorgenannte regionale Unterschied dürfte in dieser Hinsicht kaum von Bedeutung sein, da der überwiegende Anteil der Deponien nahezu zeitgleich und dem seinerzeitigen Stand der Technik entsprechend angelegt wurde. Hydrogeologische Barrieren dürfte daher in Zukunft eine größere Beachtung bei der Anlage von Deponien zukommen.

Abstract

An inventory based on a questionnaire has been compiled by the Geological Surveys of the Federal German States together with the Federal Institute for Geosciences and Natural Resources of 248 operational disposal sites for rubble, domestic waste and special waste. The main intention of the inventory was to achieve information on the existence and efficiency of hydrogeological barriers to groundwater pollution. The following topics were covered by the questionnaire in detail: site identification, general information, geology, hydrogeological and geotechnical data, monitoring and experience, disposal techniques. So far the data evaluated are regionally unbalanced, because more data have been received on North Germany. The results obtained in general show that most of the waste disposal sites checked only partially fulfil the requirements of groundwater protection. In this respect, the regional imbalance mentioned above can be neglected, because most of these sites are nearly the same age and were constructed according to same technical Standards several decades ago. It is essential that closer attention be paid to hydrogeological barriers when selecting new waste disposal sites.

Keywords

Waste disposalstatisticsdata handlingComputer programsgeologyhydrogeologygeotechnics Federal Republic of Germany