Original paper

Zur Frage der Gebirgsdurchlässigkeit toniger Gesteinsserien aufgrund von Beobachtungen an oberflächennahen und tiefen Grundwässern

[On the Problem of Rock Permeability in Argillaceous Rock Series from Observations on Near-Surface and Deep Groundwater]

Werner, Jörg

Kurzfassung

In der klassischen Hydrogeologie wurden die tonigen Festgesteine als "praktisch undurchlässig" betrachtet und fanden als Grundwasser- "Nichtleiter" meist nur geringes Interesse. Erst in Zusammenhang mit der Untersuchung von Grundwasser-Kontaminationen und mit der Suche nach geeigneten Standorten für Abfall-Deponien hat die Frage nach ihrer Gebirgsdurchlässigkeit Aktualität gewonnen. Damit etablierte sich die Hydrogeologie der Geringleiter als ein neues Teilgebiet der Hydrogeologie. Einige Beispiele von Beobachtungen an oberflächennahen und tiefen Grundwassersystemen zeigen ein scheinbar widersprüchliches Durchlässigkeitsverhalten toniger Gesteinsserien. Eklatante Fälle von erheblicher Kluftdurchlässigkeit konstrastieren mit Beobachtungen an geschlossenen, durch Tonsteinserien trotz starker Zerrüttung abgedichteten Grundwassersystemen. Hieraus ergibt sich erheblicher Forschungsbedarf, insbesondere über die Ursachen für das unterschiedliche Durchlässigkeitsverhalten von Störungen in tonigen Gesteinsserien.

Abstract

In classical hydrogeology argillaceous solid rocks were regarded as "virtually tight" and, having no aquifer qualities, they did not receive much interest. Only in connection with investigations of groundwatercontaminations and with the search for suitable waste disposal sites the problem of their fissure permeability started to get a high degree of relevance, and a hydrogeology of aquicludes established itself as a new branch of hydrogeology. Some observations of deep and near-to-surface groundwater Systems show an apparently contradictory behaviour of argillaceous rock series as to permeability. Striking cases of high fissure permeability are in contrast with observations of confined groundwater Systems, sealed up by mudstone series in spite of the latter being highly fractured. There exists a considerable need for research, specially concerning the causes for the contradictory behaviour of faults within argillaceous rock series as to permeability.

Keywords

Claystonesaquifersaquicludespermeabilityjointsfaultsborehole section Upper Rhine Valley (Freiburg)Baden-Württemberg TK 25: Nr. 8013