Original paper

Numerische Aussagen zur Spannungsänderung in der Norddeutsch-Polnischen Senke von Stefan bis Mittlere Trias

[Numerical Estimation of Stress Alterations within the Northgerman-Polish Depression during Stefanian to Middle Triassic]

Riemschneider, Bernd; Peschel, Gerald

Kurzfassung

Mittels der Spannungsmodelle von TURCOTTE & EMERMAN sowie von SLEEP & SNELL werden die Spannungsänderungen der Norddeutsch-Polnischen Senke für die Zeitabschnitte von 300--265 und von 265--210 Mill. Jahre berechnet. Dies geschieht unter Zuhilfenahme von rheologischen Parametern, die für die o. g. Senke typisch sind, wobei die Lithosphärenmächtigkeit und die Temperatur der Asthenosphäre in einem breiten Rahmen variiert wurden. Es ergibt sich ein realitätsbezogenes Parameterfeld mit Lithosphärenmächtigkeiten von 100--120 km und Asthenosphärentemperaturen von 1200--1340 °C, die Dehnungsspannungen von (7,5--15) MPa -- 75 bis 150 bar -- bedingen. Diese Spannungen können durchaus die im Zechstein angelegte Dreispaltenstruktur mit dem Zentralpunkt im Ostelbischen Massiv (Pritzwalk) initiiert haben.

Abstract

The stress variations for the time intervals Stefanian to Autunian (300--265 106 a) and Saxonian to Middle Triassic (265--210 106 a) have been computed, based on models according to TURCOTTE & EMERMAN and to SLEEP & SNELL. For that rheological parameters were chosen typical for the Northgerman-Polish Depression. The results demonstrate a broad scope of the variation of the thickness of the lithosphere (100--120 km) and of the temperature of the asthenosphere (1200--1340 degrees centigrade) which causes stress alterations from 7,5 to 15 MPA. Such values could have initiated during the Zechstein the development of the triple junction structure which centred at the East-Elbe-Massif.

Keywords

Depression (Northgerman-Polish Depression)mathematical modelsstress variationsthickness of lithospheretemperature of asthenosphereStephanian to AutunianSaxonian to Middle Triassic Central Europe