Original paper

Neue geowissenschaftliche Übersichtskarten der Bundesrepublik Deutschland

[New Geoscientific Maps of the Federal Republic of Germany]

Kürsten, Martin; Hartwich, Reinhard; Müller, Andrea; Voges, Adolf

Kurzfassung

1993 und 1994 gab die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover, drei geowissenschaftliche Karten im Maßstab 1 : 1 000 000 für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland heraus. Das Kartenwerk umfaßt geologische, bodenkundliche und hydrogeologische Übersichtskarten. Die Wiedervereinigung Deutschlands bewirkte die Überwindung der unterschiedlichen Entwicklungen in den Geowissenschaften, die die Folge der über 40 Jahre dauernden Trennung waren. Geowissenschaftliche Begriffe, Theorien und Modelle mußten vereinheitlicht und neu definiert werden. Auf diese Weise entstand ein modernes Bild des geowissenschaftlichen Wissens. Gleichzeitig trug die Erarbeitung dieses Kartenwerkes dazu bei, neue Verbindungen zwischen den Geowissenschaftlern in Ost und West zu knüpfen und eine neue Identität zu finden. Das Kartenwerk basiert auf Datenbanken, die alle erforderlichen Informationen enthalten. Die modernsten Formen der digitalen Kartographie wurden angewandt. Die Geologische Karte der Bundesrepublik Deutschland 1 : 1 000 000 umfaßt zwei Blätter: Blatt 1 -- Grundkarte -- ist die eigentliche geologische Karte mit einer Kurzlegende; das Blatt 2 -- Legende und Kartengrundlagen -- zeigt auf der Vorderseite eine ausführliche Matrixlegende mit vertikaler Zeit- und horizontaler Materialachse (Petrographie, Genese) sowie einen geologischen Schnitt, während die Rückseite die Kartengrundlagen und Erläuterungen zu den Kartensymbolen und der digitalen Datenbank bringt. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe hat mit dem Aufbau eines Fachinformationssystems Bodenkunde (FISBo BGR) begonnen. Dieses Fachinformationssystem soll alle für den Bodenschutz erforderlichen Informationen verfügbar halten. Dadurch wird es möglich, Daten entsprechend dem fachlichen oder regionalen Bedarf zusammenzustellen und auszuwerten. FISBo BGR setzt sich aus drei Hauptelementen zusammen: Die Flächendatenbank, in der alle kleinmaßstäbigen Karten für den bundesweiten Bedarf abgelegt sind, kann z. B. zur Ableitung thematischer Karten genutzt werden. In der Labor- und Profildatenbank werden u. a. alle Ergebnisse der Bodenanalyse gespeichert, d. h. bodenchemische und bodenphysikalische Daten wie auch solche anorganischer und organischer Bodenbelastungen. In der Methodenbank werden standardisierte Methoden abgelegt, z. B. zur Ableitung der Filterkapazität, der Grundwasserneubildung oder des Ertragspotentials der Böden von bodenkundlichen Basisdaten. Als erster wesentlicher Arbeitsschritt wurde eine neue Bodenübersichtskarte im Maßstab 1 : 1 000 000 erarbeitet, für die die existierenden Bodenübersichtskarten der ehemaligen DDR und der alten Länder der Bundesrepublik Deutschland aneinander angeglichen wurden. Die drei thematischen Grundwasserkarten geben einen ersten landesweiten Überblick über einige wichtige Gegebenheiten der Grundwasservorkommen. Die Darstellung der Grundwasserergiebigkeit geschieht qualitativ nach Hauptklassen. Die bedeutenden Grundwasservorkommen sind drei Haupttypen von Grundwasserleitern zugeordnet. Die Darstellung der Grundwasserqualität orientiert sich vor allem an den natürlichen Grundwasserverhältnissen. Der anthropogene Einfluß ist durch den Hinweis auf höhere Nitratkonzentrationen symbolisiert. Die Qualitätsklassen spiegeln die Nutzung des Grundwassers für Trinkwasserzwecke wider. Die Verschmutzungsempfindlichkeit der Grundwasservorkommen wird aus der Mächtigkeit, der Art und dem Aufbau der unsaturierten Grundwasserüberdeckung hergeleitet. Die geologische Karte kann sofort, die Bodenkarte ab Jahresende 1994 bezogen werden beim Internationalen Landkartenhaus, GeoCenter, Postfach 80 08 30, D-70508 Stuttgart.

Abstract

In 1993 and 1994 the Federal Institute for Geosciences and Natural Resources in Hannover edited three geoscientific maps covering the area of the reunited Federal Republic of Germany on the scale of 1 : 1,000,000. These maps comprise the geology, the soils and the hydrogeology respectively of Germany. Reunification of Germany gave a strong impetus to geosciences to overcome the differences and divergences which had developed during more than 40 years of partition. Geoscientific terms, concepts and models had to be harmonised and newly defined. In this way a modern picture of present-day geoscientific knowledge emerged. At the same time the process of producing these maps helped to establish new links between geoscientists in east and west, establishing a new identity. The maps are based on data banks containing all relevant information. The most modern forms of digital cartography were applied. The Geological Map of the Federal Republic of Germany 1 : 1,000,000 consists of two sheets: Sheet 1 -- Main Map -- is the geological map proper with a short legend; sheet 2 -- Legend and Map Sources -- displays on the front a matrix legend with vertical time axis and horizontal material axis (petrography, mode of origin) as well as a geological cross section, whilst the reverse side contains the map sources and comments on the geological reference letters and the digital data base. The Federal Institute for Geosciences and Natural Resources has started to set up a soil information system (FISBo BGR). This information system is intended to contain all information relevant to soil protection. It will then be possible to recall and interpret the data according to scientific or regional criteria. Additionally, methods and criteria will be developed for the recognition and assessment of soil contamination. FISBo BGR consists of three main components. The spatial data base contains all small-scale soil maps for nationwide need. They will be used as an extensive data base, for example, to create thematic maps. The laboratory and profile data base contains e. g. the results of soil analyses, i. e. basic chemical and physical data (soil properties), as well as data on inorganic and organic contaminants. Standardized methods for evaluation of the data will be stored in the method base: It intends to document and select standardized methods, e. g. for the derivation of the retention capacity, the ground-water recharge, or soil productivity from soil maps and the relevant basic pedological data. As a first important step a new soil map 1 : 1,000,000 has been compiled by the adjustment of the soil map of the former German Democratic Republic and the soil map of the pre-reunification parts of the Federal Republic of Germany. The series of three thematic hydrogeological map sheets provides a first country-wide outline of some important features of the ground-water conditions. The representation of ground-water yield comprises the distinction of ground-water occurrences into main classes. Within the important ground-water occurrences subdivision by main aquifer types is made and a qualitative yield classification is used. The representation of gound-water quality takes the natural conditions of ground-water into account, with the exception of anthropogenic contamination which is symbolically expressed where higher concentrations mainly of nitrate occur. The ground-water quality classes are depicted with regard to the suitability of ground-water for the water supply. The classification of the sensitivity to pollution of main ground-water occurrences is based upon the kind and fashion of layers in the unsaturated zone. This considers the horizontal and vertical extent, the lithological type and permeability of rocks which cover the ground-water. The geological map is on sale, the soil map will be on sale late in 1994. They can be purchased from: Internationales Kartenhaus, GeoCenter, Postfach 8008 30, D-70508 Stuttgart.

Keywords

Geological map (1 : 1 Mio)soil map (1 : 1 Mio)soil protectiondatabase (FIS Bo BGR)hydrogeological map (1 : 1 Mio)ground waterwater qualitysensitivity to pollution Federal Republic of Germany