Original paper

Zur Gliederung der Phyllit-Decke Kretas und des Peloponnes

[On the Subdivision of the Phyllite-Nappe of Crete and Peloponnesus]

Dornsiepen, Ulrich Friedrich; Manutsoglu, Emmanuil

Kurzfassung

Die Phyllit-Decke Kretas und des Peloponnes ist eine tektonische Einheit der Externen Helleniden, die zwischen Plattenkalk-Serie im Liegenden und Tripolitza-Serie im Hangenden eingeschaltet ist und zu beiden Seiten bruchhaft ausgebildete tektonische Kontakte besitzt. Die Decke ist während der neohellenischen Orogenese an der Grenze Alt-/Jungtertiär geformt und durch eine Hochdruck/Tieftemperatur-Metamorphose geprägt worden. Die Phyllit-Decke wird in vier tektonische Einheiten untergliedert: 1) Tyros-Schichten 2) Varistikum 3) Phyllit-Quarzit-Serie 4) Gips-Rauhwacken-Formation. Die Tyros-Schichten bestehen aus einer Abfolge von Kalken/Marmoren, Dolomiten, Schiefern/Phylliten, (Meta)Sandsteinen, (Meta)Konglomeraten und andesitischen (Meta)Vulkaniten, die von Oberperm bis Obertrias reicht. Das Varistikum wird zum größten Teil aus Glimmerschiefern mit Granat und Staurolith sowie Amphiboliten aufgebaut. Die K/Ar-Daten an Glimmern und Amphibolen geben ein oberkarbones Abkühlungsalter. Diese Gesteine bilden den kristallinen Untergrund der Tyros-Schichten und beide zusammen das Liegende der Tripolitza-Serie. Die Phyllit-Quarzit-Serie enthält, wie der Name sagt, zum größten Teil Phyllite und Quarzite. Daneben kommen aber auch Metakonglomerate, Marmore, Kalkphyllite und Metabasalte vor. Die Serie ist charakterisiert durch eine hochmarine Conodontenfauna, die eine stratigraphische Reichweite von Oberkarbon bis Untertrias belegt. Die tiefste Einheit, die Gips-Rauhwacken-Formation, besteht aus Dolomiten, Gipsen, massigen Marmoren und einer Wechsellagerung von Kalkphylliten und dünnbankigen Kalken mit einer Ostracoden-Foraminiferen-Mollusken-Fauna der Obertrias, und wird als das stratigraphisch Hangende der Phyllit-Quarzit-Serie interpretiert. Alle vier Einheiten haben bruchhaft ausgebildete tektonische Kontakte zueinander. Sie weisen eine ähnliche tektonometamorphe Entwicklung auf, stammen aber aus zwei ursprünglich unterschiedlichen paläogeographischen Positionen. Somit setzt sich die Phyllit-Decke aus zwei Teildecken, einer unteren aus Phyllit-Quarzit-Serie und Gips-Rauhwacken-Formation und einer oberen aus Varistikum und Tyros-Schichten bestehend, zusammen.

Abstract

The Phyllite-Nappe of Crete and Peloponnesus is a structural unit of the External Hellenides lying in between the Plattenkalk-Series underneath and the Tripolitza-Series above with brittle tectonic contacts of both units. The nappe has been formed and has undergone a high pressure/low temperature-metamorphism during the Neohellenic orogenic cycle at the boundary from Early to Late Tertiary. The Phyllite-Nappe is divided into four structural subunits: 1) Tyros Beds 2) Variscan 3) Phyllite-Quartzite-Series 4) Gypsum-Rauhwacke-Formation. The Tyros Beds consist of limestones/marbles, dolomites, shales/phyllites, (meta)sandstones, (meta)conglomerates and andesitic (meta)volcanics from Upper Permian to Upper Triassic. The Variscan is build up mainly by micaschists with garnet and staurolite and by amphibolites. K/Ar-data on mica and amphiboles give an Upper Carboniferous cooling age. These rocks are forming the cristalline basement of the Tyros Beds and both are the substratum of the Tripolitza-Series. The Phyllite-Quartzite-Series contains mainly phyllites and quartzites. Metaconglomerates, marbles, calcareous phyllites and metabasalts also occur. The Series is characterized by a deep marine Conodont fauna indicating Upper Carboniferous to Lower Triassic age. The lowermost unit of the Phyllite-Nappe, the Gypsum-Rauhwacke-Formation consists of dolomites, gypsum, massive limestones and calcareous phyllites with thin limestone layers with an Upper Triassic fauna of Ostracoda, Foraminifera and Mollusca and are considered to be the stratigraphic continuation of the Phyllite-Quartzite-Series. All of these subunits have brittle tectonic contacts to eachother. They show a similar tectono-metamorphic development and come from two originally different, paleogeographic positions. Thus the Phyllite-Nappe is composed of two sub-nappes, a lower one: Phyllite-Quartzite-Series and Gypsum-Rauhwacke-Formation and a higher one: Variscan and Tyros-Beds.

Keywords

Hellenidesphyllite nappeNeohellenic orogenyhigh pressure/low temperature metamorphismlithostratigraphymetamorphic rocksUpper CarboniferousPermianTriassicstratigraphic gapsinversion tectonicspaleogeography CretePeloponnesusKythir