Original paper

Quantifizierung staubbürtiger Anteile in Niederschlägen in der Region Würzburg

[Quantification of airborne dust particles in precipitation in the area of Würzburg, Germany]

Strätz, Heidrun; Udluft, Peter

Kurzfassung

Filterrückstände von Freilandniederschlägen weisen stark unterschiedliche Beläge auf. Saubere Filterbeläge besitzen niedrige elektrische Leitfähigkeiten und überwiegend sauere pH-Werte. Stark beladene (schmutzige) Filter finden sich bei Niederschlägen nach längeren Trockenperioden. Der Belag besteht überwiegend aus abgewehter Ackerkrume. Bedingt durch die geologische Situation der Würzburger Umgebung sind die in die Atmosphäre eingeblasenen Stäube karbonatisch; bei Ostwindlagen können auch sulfatische Stäube aus dem Gipskeuper verfrachtet werden. Besonders begünstigt wird der geogene Staubeintrag durch die semiariden Verhältnisse der Umgebung Würzburgs. Substrat und Klima wirken hier der anthropogen bedingten Versauerung entgegen.

Abstract

Filter residues from precipitation show greatly variying deposits. Clean filter residues have low electric conductivity and mostly acidic pH. Heavily loaded (dirty) filters correspond to rainfalls after extended dry spells. The residue originates from air blown field crumbs. Carbonate atmospheric dust originated from corresponding geology around Würzburg; east winds transport sulfatic dust particles from the Gipskeuper. The geogene dust input is especially favoured by the semiaride climate in the area of Würzburg. Soil and climate counteract the anthropogenetic caused acidification.

Keywords

Precipitationbalancefilter residuesdustcarbonatesulfateacidificationbuffer effects Southwest German Hills (Würzburg region)Bavaria