Original paper

Faziesentwicklung und Tektogenese im Jungmesozoikum und Alttertiär der Rumänischen Karpaten und Vergleiche mit den Alpen

[Sedimentary and structural development during younger Mesozoic and early Tertiary in the Romanian Carpathians and a comparison with the Alps.]

Lupu, Marcel; Zacher, Wolfgang

Kurzfassung

Zunächst wird in einer kurzen Übersicht der Bau der Rumänischen Karpaten, wie er sich nach dem neuesten Stand der Forschung ergibt, vorgestellt. Dann werden die Schichtfolgen der Großeinheiten und wichtigsten Teildecken sedimentologisch und faziell charakterisiert und in vereinfachten Schichtsäulen für den Zeitraum Oberjura bis Paläogen dargestellt. Die während der Kreide und im Alttertiär abgelaufenen Tektogenesen waren entscheidend für den Bau der rumänischen Karpaten. Sie sind von besonderer Bedeutung für einen Vergleich der einzelnen tektonischen Strukturzonen im Streichen des Gebirges mit den angrenzenden Regionen. Schließlich werden auf der Basis des faziellen, sedimentologischen und des strukturellen Werdeganges die paläogeographisch-tektonischen Einheiten der rumänischen Karpaten und der Alpen miteinander verglichen und eine mögliche Parallelisierung vorgestellt.

Abstract

The Romanian part of the Carpathian mountain chain is divided into a number of structural units. Beginning from the innermost region, the following units can be distinguished: The Inner Dacides, the Transylvanides, the Middle Dacides, the Outer Dacides, the Marginal Dacides, the Moldavides and finally the Carpathian foredeep. The major thrust sheets were investigated with respect to their sedimentary, paleogeographic and structural development. During Cretaceous and Paleogene a number of tectonic events formed the essential structural framework of the Romanian Carpathians. These events are of particular significance for comparisons between the structural units of the Carpathians with those in the adjacent regions. Finally, on the base of sedimentary sequences and tectogenetic events the Carpathian and Alpine structures are correlated. In the Carpathians and Alps many similarities in the tectonosedimentary development can be established which leads to a possible new evolutionary connection of the Alpine and Carpathian nappe systems.