Original paper

Der Hauptterrassen-Komplex am unteren Mittelrhein

[The Main Terrace Complex in the lower Middle Rhine Valley.]

Hoselmann, Christian

Kurzfassung

Am unteren Mittelrhein wurden die fluviatilen Sedimente des Hauptterrassen-Komplexes in bezug auf ihre Verbreitung, Höhenlage der Terrassenunterkante, Sedimentologie sowie Petrographie systematisch untersucht. Dabei stellte sich heraus, daß im Untersuchungsbereich vier Terrassengruppen unterschieden werden können: 1. die ältere Unterpleistozäne Terrassenfolge (Upl), 2. die ältere Hauptterrasse (äHT, nur rechtsrheinisch), 3. die jüngere Hauptterrasse (jHT) und 4. die Unterstufe der jüngeren Hauptterrasse (UjHT). Alle untersuchten Terrassenkörper sind in das Unterpleistozän zu stellen. Eine weiterführende Untergliederung ist beim jetzigen Stand der Untersuchungen nicht möglich. Beim überregionalen Vergleich muß berücksichtigt werden, daß die Terrassen des unteren Mittelrheins in einem aktiven Hebungsgebiet abgelagert worden sind. In diesem Bereich erscheint nur das Aufstellen einer Lokalstratigraphie als sinnvoll. Des weiteren ist die jüngere Hauptterrasse ein Terrassenkörper, bei dem es mehrfach zu Erosion und Akkumulation gekommen ist. Diese Vorgänge sind zeitlich nicht zu fassen. Die jüngere Hauptterrasse des unteren Mittelrheins kann somit nur eingeschränkt als stratigraphische Einheit zur überregionalen Korrelation verwendet werden. Detaillierte petrographische Untersuchungen aus der niederrheinischen Bucht liegen u.a. von SCHNÜTGEN (1974) und BOENIGK (1978) vor. In Verbindung mit den Untersuchungen am unteren Mittelrhein in dieser Arbeit ist eine Korrelation der älteren Hauptterrasse mit der Hauptterrasse 1 (HT1) der Niederrheinischen Bucht und von Abschnitten der jüngeren Hauptterrasse mit der HT2 und evtl. HT3 der Niederrheinischen Bucht möglich. Die u.a. von BOENIGK et al. (1974) und FROMM (1987) publizierten paläomagnetischen Messungen lassen darauf schließen, daß die ältere Unterpleistozäne Terrassenfolge älter als der Jaramillo-Event (1000 ka) und die ältere Hauptterrasse älter als die Matuyama/Brunhes-Epochengrenze und somit > 780 ka ist. Der Komplex der jüngeren Hauptterrasse ist nach diesen Untersuchungen jünger als 780 ka.

Abstract

Sediments of the Main Terraces in the lower Middle Rhine Valley were studied with regard to their distribution, elevation of the basal erosion surface of the terrace, sedimentology, and petrography. Four terrace units were distinguished: 1. the Older Lower Pleistocene terrace sequence (Upl), 2. the Older Main Terrace (äHT) (only on the right side of the Rhine), 3. the Younger Main Terrace (jHT), and 4. the youngest unit of the Younger Main Terrace (UjHT). All these terraces belong to the Lower Pleistocene. Further subdivision is not appropriate at this stage of research. Correlation with other parts of the Rhine area is difficult, as the lower Middle Rhine is an active uplift area. In such regions it seems to be more useful to establish a local stratigraphy. Moreover, the Younger Main Terrace is a terrace complex in which many periods of erosion and accumulation are documented. It is not possible to fix these events on a time scale. Therefore, the Younger Main Terrace is not a suitable stratigraphical unit for regional correlation. In spite of that, detailed petrographical investigations in the Lower Middle Rhine Valley in this paper and in the Lower Rhenish Embayment from e.g., SCHNÜTGEN (1974) and BOENIGK (1978) permit a correlation of the Older Main Terrace with Main Terrace 1 (HT1) in the Lower Rhenish Embayment, as well as parts of the Younger Main Terrace with HT2 and possibly with HT3 in the Lower Rhenish Embayment. Paleomagnetic measurements in the lower Middle Rhine Valley (e.g., BOENIGK et al. 1974 and FROMM 1987) have shown that the Older Lower Pleistocene terraces are older than the Jaramillo Event (1000 ka) and that the Older Main Terrace is older than the Matuyama/Brunhes boundary (780 ka). The younger Main Terrace is according to this investigations younger than 780 ka.