Original paper

Triassische Leitgeschiebe im pleistozänen Vereisungsgebiet Nordostdeutschlands und deren Beziehung zur Kåger¢d-Formation von Bornholm (Dänemark)

[Triassic indicator boulders in the Pleistocene glaciation area of Northeast Germany and their relation to the Kåger¢d Formation of Bornholm (Denmark).]

Knaust, Dirk

Kurzfassung

Aus dem nordostdeutschen Vereisungsgebiet werden Triasgeschiebe petrographisch beschrieben und drei Lithotypen zugeordnet: Caliche-Bildungen, Konglomeraten und Sandsteinen. Aufgrund ihrer typischen lithologischen Merkmale werden diese Geschiebe zur Geschiebegruppe der Käger¢d-Formation zusammengefaßt. Ihr Herkunftsgebiet kann vorwiegend auf den Bereich an der Südküste der Insel Bornholm (Ostsee) eingeschränkt werden, was durch vergleichende Untersuchungen und die Geschiebeverteilung bestätigt wird. Abgrenzungsmöglichkeiten gegenüber anderen, ähnlichen Geschiebegruppen werden aufgezeigt. Die Geschiebe der Bornholmer Käger¢d-Formation bieten wichtige Anhaltspunkte zur faziellen und paläogeographischen Rekonstruktion von Ablagerungen der Germanischen Trias in der Mittel- bis Obertrias (Ladinium-Karnium). Ihre Bedeutung als Leitgeschiebe für die Quartärgeologie wird diskutiert.

Abstract

Triassic erratic boulders are described petrographically from the glaciation area of Northeast Germany. Three lithotypes are common: calcretes, conglomerates and sandstones. The typical lithologic features of these boulders place them into the boulder group of the Kåger¢d Formation. The source area can be located mainly in the region along the south coast of the island of Bornholm (Baltic Sea), which is confirmed by detailed comparison as well as the distribution of the boulders. Possibilities of distinction from other similar boulder groups are shown. The boulders of the Bornholm Käger¢d Formation are important for the reconstruction of facies and palaeogeography within the German Middle to Upper Triassic (Ladinium-Karnium). Their importance for Quaternary geology as indicator boulder is discussed.