Original paper

Lithostratigraphische Gliederung und erster Nachweis von Relikten lithistider Demospongiae aus der Plattenkalk-Gruppe des Taygetos-Gebirges, Peloponnes/Griechenland

[Lithostratigraphical subdivision and first evidence of relics of lithistid demosponges in the Plattenkalk Group from Taygetos Mountains, Peloponnesus/Greece.]

Manutsoglu, Emmanuil; Reitner, Joachim; Mariolakos, Dimitrios; Bellas, Spyridon M.; Mariolakos, Ilias

Kurzfassung

Gestützt auf vorangegangene lithostratigraphische Beobachtungen und Fossilfunde wird eine durchgehende Neugliederung der Plattenkalk-Gruppe des Taygetos-Gebirges des Peloponnes vorgeschlagen. Weiterhin wird in dieser Arbeit der erste Nachweis von Relikten lithistider Demospongiae aus den tertiären Abfolgen dieser Gruppe im westlichen Taygetos-Gebirge vorgestellt. Dieser Fund wird mit den schon bekannten bio- und lithostratigraphischen Daten der Abfolge im Taygetos kompiliert und daraus auf ein eozänes Alter für die Kieselschwämme geschlossen. Neben dem Hinweis auf die Paläobathymetrie und auf Anhaltspunkte für die Beteiligung dieser Organismen an der Entstehung der weit verbreiteten Hornstein-Vorkommen dieser Gruppe lassen sich die Schwämme zudem als brauchbare Fazies (Milieu)-Indikatoren einsetzen und können zur Lösung tektonostratigraphischer Probleme beitragen. Die mehrfache Wiederholung der Schwammrasen-Fazies, die in dem 20--30 m mächtigen Übergangsbereich zwischen den Lagada- und Tseria-Formationen gut dokumentiert worden ist, wird auf Schwankungen des Meeresspiegels zurückgeführt. Somit bestätigen die hier vorgestellten Poriferen-Reste, mehr als 300 km entfernt von den Fundstellen auf Kreta, trotz ihres schlechten Erhaltungszustandes eher eine Sedimentation der eozänen Plattenkalk-Anteile am Rand einer ausgedehnten, stabilen Karbonat-Plattform.

Abstract

Based on preliminary observations and fossil records a new subdivision of the Plattenkalk Group of the Taygetos Mountains of the Peloponnesus is proposed. Furthermore in this work we present the first record of relics of lithistid demosponges from tertiary successions of the Plattenkalk Group, located on the western Taygetos Mountains. This evidence in combination with the already known bio- and lithostratigraphic data from the successions of Taygetos assures the Eocene age of the siliceous sponges. Such fossil organism have been successfully used as paleobathymetric indicators, and they proved useful as they mostly participate in the building of the cherty strata of the Plattenkalk Group. Moreover, the sponges in addition to their use as facies (environment) indicators, seem to provide solutions for tectonostratigraphic problems as well. The rythmic alternation of the sponge-facies which were documented in the 20 to 30 m thick transitional zone between Lagada- and Tseria-Formations may consequently be well tied in sea-level changes. Thereby, the here presented Porifera rests of the Eocene Plattenkalk sequences -- some 300 km away from the already described locations of Crete island -- and despite their poor preservation, indicate rather a sedimentation along the margin of an expand, stable carbonate platform.

Keywords

Geological sectionsEocene (Plattenkalk Group)lithostratigraphical subdivisioncarbonate platformpaleobathymetryDemospongeabiostratigraphysea-level changes. Peloponnesus (Taygetos Mountains)Greece.