Original paper

Uranium-enriched horizons refine the stratigraphic framework of Cenomanian-Turonian (Late Cretaceous) strata in central Jordan and northern Tunisia

[Positive Uran-Anomalien als stratigraphische Marker in Cenoman-Turon-Abfolgen (Oberkreide) Zentral-Jordaniens und Nord-Tunesiens]

Lüning, Sebastian; Schulze, Frauke; Marzouk, Akmal Mohamed; Kuss, Jochen; Gharaibeh, Ahmed; Kolonic, Sadat

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft Band 155 Heft 1 (2004), p. 49 - 60

34 references

published: Aug 1, 2004

BibTeX file

ArtNo. ESP171015501004, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

Eight field sections of Cenomanian-Turonian (C/T) age have been measured in Jordan (6) and Tunisia (2) by portable gamma-ray spectrometer. The aim of investigations was to test whether typical natural radiation patterns occur and may help to refine the existing bio- and chemo-stratigraphic framework of this interval. The spectral gamma-ray data is compared to newly produced and published data from calcareous nannofossil biostratigraphy and carbon isotope chemostratigraphy. The C/T sections in both countries contain several characteristic uranium-enriched intervals that occur at similar stratigraphic levels in neighbouring localities. Notably, correlations between uranium contents and organic-richness are poor so that the U-enrichment is most likely related to other parameters, such as the occurrence of phosphorite. It is proposed that the U-peaks may be used as additional synchronous correlation horizons within the Cenomanian-Turonian successions in each of the two countries. A larger-scale correlation between the two countries, however, cannot be documented.

Kurzfassung

Spektrale Gamma-Ray Messungen wurden an acht Geländeprofilen aus dem Cenoman/Turon (C/T) in Jordanien (6) und Tunesien (2) durchgeführt. Ziel der Studie war es, die spektralen Gamma-Ray Muster in den Profilen zu dokumentieren und zu überprüfen, inwieweit das bestehende bio- und chemostratigraphische Korrelationsgerüst hierdurch weiter verfeinert werden kann. Hierzu wurden die spektralen Gamma-Ray Kurven mit neu gewonnenen und publizierten biostratigraphischen Daten des kalkigen Nannoplankton sowie chemostratigraphischen Kohlenstoffisotopenwerten verglichen. Die untersuchten C/T-Profile enthalten sowohl in Tunesien als auch Jordanien mehrere charakteristische Horizonte, die sich durch erhöhte Urangehalte auszeichnen und in den jeweiligen Nachbarprofilen in ähnlichen stratigraphischen Niveaus anzutreffen sind. Eine Korrelation zwischen dem Urangehalt und dem organischen Kohlenstoffgehalt wurde nicht festgestellt. Die erhöhten Urangehalte könnten mit dem Vorkommen von Phosphoriten in Verbindung stehen. Es wird angenommen, daß die Uran-angereicherten Lagen zuätzliche, synchrone Korrelationshorizonte in den jeweiligen C/T-Abfolgen der beiden Länder darstellen. Eine größermaßstäbliche Korrelation der Uran-angereicherten Lagen zwischen Tunesien und Jordanien konnte hingegen nicht dokumentiert werden.

Keywords

gamma ray spectrometryCenomanianTuronianuranium JordanTunisia