Original paper

Marine Diluvial-Fauna in West-Preussen.

Berendt, G.

Kurzfassung

Noch vor Kurzem schloss Ferd. Roemer in diesen Blättern (Bd. XVI. 1864. S. 611 ff.) eine "Notiz über das Vorkommen von Cardium edule und Buccinum reticulatum im Diluvial-Kies bei Bromberg" mit den Worten: "In jedem Falle ist die Auffindung von Meeresconchylien "in dem Diluvium bei Bromberg, eine bemerkenswerthe Thatsache, weil sie den Anfang zu der Auffindung der bisher ganz unbekannten marinen Fauna des norddeutschen Diluviums bildet, deren vollständigere Kenntniss allein uns eine genauere Einsicht in die Bedingungen, unter welchen der Absatz jener ausgedehnten und mächtigen Ablagerungen erfolgte, gewähren wird." In Folge einer im Juni vorigen Jahres unternommenen Bereisung der Provinz Westpreussen oder vielmehr hauptsächlich des Aufschlüsse über den geognostischen Charakter des Landes am meisten versprechenden, breiten und tiefen Einschnittes des Weichselthales ist es mir möglich, schon jetzt eine kleine Reihe dieser "bisher ganz unbekannten", marinen Diluvial-Fauna geben zu können. Einige zur Zeit in ihrer Vereinzelung noch unbestimmbare kleine Schaalreste abgerechnet, besteht dieselbe aus: Cardium edule L. (C. rusticum. Lam.) Tellina solidula Lam. (T. solidula Pult.) Venus (stets in Bruchstücken), unter den lebenden am meisten V. pullastra Mont. entsprechend. Buccinum (Nassa) reticulatum L. Cerithium lima Brug. (C. reticulatum Lov.), und zwar am meisten entsprechend var. afrum. Nur zum Theil (Cardium, Tellina) gehören dieselben noch heute der Ostsee an.