Original paper

Ueber die Bestimmung des Schwefeleisens in Meteoriten.

Rammelsberg, C.

Kurzfassung

Bei der chemischen Untersuchung von Meteoriten haben Grewingk und Schmidt ein neues Mittel benutzt, um Nickeleisen von den Sulfureten des Eisens, zu trennen und diese Körper quantitativ zu bestimmen. Dieses Mittel ist das Quecksilberchlorid. Sie sagen darüber: "Erwärmt man Eisensulfuret, FeS, mit einer Lösung von Quecksilberchlorid, so entsteht Quecksilbersulfuret, und die Flüssigkeit enthält nur Eisenchlorür. Sie ist neutral und wird von Chlorbaryum nicht getrübt. Wendet man Magnetkies an, so ist der Erfolg derselbe, allein die Flüssigkeit enthält eine gewisse Menge freier Schwefelsäure." Die Verfasser betrachten den Magnetkies als Fe7S8, und erklären den Vorgang: [...]