Original paper

Silbererze am Kupferberg im Rudelstadt

Websky, M.

Kurzfassung

Ich habe einen Ausflug nach Kupferberg gemacht und in Rudelstadt das Vorkommen der Silbererze, von dem ich mir bereits Mittheilung zu machen erlaubt habe, in Augenschein genommen; Sie gestatten, Ihnen hierüber Weiteres berichten zu dürfen. Man hat, wie ich schon früher erwähnte, in der Nähe des Neu-Adler-Kunstschachtes, 50 Lachter unter dem Helener Stolln den Silberfirsten - Gang in südöstlicher Richtung und bei südwestlichem, sehr steilen Einfallen etwa 50 Lachter weit verfolgt; er verwirft die älteren Kupfererzgänge und wird selbst von den jüngsten, klare Kalkspäthe und hin und wieder Zeolithe führenden Klüften verworfen; auf ungefähr 45 Lachter Länge besteht die Gangausfüllung aus derbem, wenig versprechendem Quarz, fest und unregelmässig mit dem zwischen Glimmer- und Dioritschiefer schwankenden Nebengestein verwachsen; bei obiger Länge und gleichzeitig unter Uebergang des Nebengesteins in dunkle chloritische Schiefer gesellte sich Braunspath als jüngeres Glied zu der Gangausfüllung, in mehreren Trümern, dichter am Liegenden, vereinzelter im Hangenden auftretend.