Original paper

Über den Ceylanit.

Rose, Gustav

Kurzfassung

Da derselbe bei seiner dunklen Farbe nur sehr schwach an den Kanten durchscheinend ist, so hatte der Vortragende, um seine eigentliche Farbe sichtbar zu machen, von einigen Abänderungen desselben, und zwar von dem Ceylanite von Ceylon und der Iserwiese ganz dünne Platten schleifen lassen. Der erstere erhielt dadurch eine schöne lauchgrüne, der letztere eine kastanienbraune Farbe. Um zu sehen, ob noch andere Ceylanite dieselbe braune Farbe hatten, wurden noch Platten von folgenden Ceylaniten geschliffen: von dem von Amity im Staate New-York, vom Montzoni, vom Vesuv und von Expailly in Frankreich, die aber sämmtlich die grüne Farbe wie der Ceylanit von Ceylon zeigten. Da demnach der Ceylanit von der Iserwiese allein eine braune Farbe hat, so scheint er eine von den übrigen verschiedene chemische Zusammensetzung zu haben, was indessen kaum aus den vorhandenen Analysen hervorgeht; denn wenn auch der Ceylanit von der Iserwiese etwas mehr Eisenoxyd als die übrigen enthält, nämlich 13,42 pCt. (nach der Verbesserung, die Rammelsberg mit den Analysen vorgenommen hat, während die Ceylanite von Ceylon, Franklin, Montzoni und Vesuv um 11,86, 8,55, 5,79 und 2,66 pCt. enthalten, so ist doch der Unterschied von dem Ceylanit von Ceylon nicht grösser als der der übrigen Ceylanite unter einander, die keine verschiedene Farbe zeigen, daher die braune Farbe des Ceylanits der Iserwiese noch von einem anderen Umstande herrühren möchte, was noch zu untersuchen wäre. Der Ceylanit von der Iserwiese ist derselbe, der in Warmbrunn häufig zu Schmucksteinen verschliffen wird und bei seiner dunklen, schwarzen Farbe und seinem starken Glanze in einer Einfassung von Gold ein schönes Ansehen hat.