Original paper

Synthetische Versuche bezüglich der Meteoriten, Vergleiche und Schlussfolgerungen, zu welchen diese Versuche führen.

Daubrée

Kurzfassung

Die Meteoriten bieten ein lebhaftes Interesse dar, da sie die einzigen Proben der ausser-irdischen oder kosmischen Körper sind, welche in unsere Hände gelangen können; sie gewähren uns Aufschlüsse über die Zusammensetzung der in den Himmelsräumen vertheilten Massen. Ueberdies gelangt man, je tiefer man in das Studium der Meteoriten eindringt, um so mehr zu der Erkenntniss der Tragweite, welche dasselbe für mehrere Zweige unseres Wissens besitzt, besonders für die Geschichte unseres Planeten, indem es uns über seinen Ursprung sowie über die Beschaffenheit solcher Regionen desselben aufklärt, welche durch ihre Tiefe der directen Erforschung stets verschlossen bleiben werden. Gerade in letzterer Beziehung wünsche ich der Gesellschaft die Resultate von Versuchen vorzulegen, welche ich in Betreff der Meteoriten angestellt habe, und deren Zweck es war, über die Art der Bildung dieser Körper und damit zugleich über diejenige des Erdkörpers selbst Aufklärung zu erlangen. I. Zusammensetzung. Typen, welche man hinsichtlich derselben unterscheiden kann. Wenn man die Meteoriten hinsichtlich ihrer Zusammensetzung untersucht, so ergiebt sich, dass die einen aus fast reinem Eisen bestehen, während die anderen ausschliesslich aus steinigen Massen zusammengesetzt sind. Trotz der Verschiedenartigkeit, welche diese beiden äussersten Typen trennt, findet man Stücke, welche als eine Reihe von Bindegliedern zwischen beiden stehen. Man kann jedoch immerhin mehrere Hauptgruppen aufstellen, welche ich ganz in der Kürze erwähnen will.