Original paper

Über die Krystallform des Antimonits von Wolfsberg bei Neudorf am Harz.

Sadebeck, Alexander

Kurzfassung

Die Krystalle zeigen im Wesentlichen zwei verschiedene Typen, bei dem einen herrscht am Ende ein spitzes Octaëder, bei dem anderen ein stumpfes. Er legte einen Krystall aus der Zincken'schen Sammlung vor, welcher an beiden Enden derartig ausgebildet war, dass das eine Ende den einen, das andere den anderen Typus zeigte. Das deutet auf Hemimorphie des Antimonit hin. Krenner, welcher den Antimonit monographisch bearbeitet hat, sagt ausdrücklich, dass er nie einen an beiden Enden ausgebildeten Krystall gesehen habe. Es lässt sich hoffen, dass es möglich sein wird, doch einen Unterschied im elektrischen Verhalten der beiden Enden zu finden.