Original paper

Ueber eine Schleifmaschine zur Herstellung mikroskopischer Gesteinsdünnchliffe

Bornemann, J. G.; Bornemann jun. L. G.

Kurzfassung

Die vielen Mängel und die Langwierigkeit, welche der bis jetzt allgemein gebräuchlichen Methode zur Herstellung mikroskopischer Dünnschliffe anhaften, haben bereits zu vielfachen Versuchen Veranlassung gegeben, mechanische Kraft zur Ausführung der Schleifoperation einzuführen, ohne dass es den betreffenden Forschern gelungen wäre, die Methode des Handschleifens durch eine praktisch eingerichtete Maschinenarbeit zu ersetzen. Seit längerer Zeit gemeinschaftlich mit mikroskopischen Studien an Gesteinen und fossilen Pflanzen beschäftigt, haben auch wir in dieser Richtung eine Anzahl Versuche angestellt, deren Endergebnisse sich so günstig gestaltet haben, dass wir uns veranlasst sehen, den von uns construirten Apparat der Oeffentlichkeit zu übergeben und allen denjenigen zu empfehlen, welche sich mit der Anfertigung mikroskopischer Gesteinsdünnschlifte zu wissenschaftlichen Untersuchungen beschäftigen. Abweichend von dem, wie es scheint bis jetzt bei Construction von Schleifapparaten ausschliesslich verfolgten Princip, die mit Gesteinssplittern beselzteu Glasplatten gegen rotirende Platten oder Steine zu drücken, haben wir bei dem nachstehend beschriebenen Apparat die festliegende Schleifplatte der Handschleifmethode beibehalten und lassen auf der- selben die Präparatenträger, durch Gewichte beschwert, rotiren.