Original paper

Über die drehenden Bewegungen, welche bei dem verheerenden Erdbeben in Belluno am 29. Juni d. J. beobachtet worden sind

Vom Rath, Gerhard

Kurzfassung

Diese Drehungen sind bis zu Winkeln von 15 Grad gegangen. Die stärksten Stösse sind in Alpago bemerkt worden, wo sie auch noch fortgedauert haben, während Belluno ruhig blieb. Herr Karsten aus Rostock machte hierzu auf die Drehung der Bäume aufmerksam, welche er aus zwei herrschenden Windrichtungen, aus Nord und aus Nordwest erklärte. Herr Von Seebach erinnerte daran, dass auch bei solchen Verdrehungen darum noch nicht auf einen ,moto vorticoso" zurückgeschlossen werden dürfe, indem, wie R. Mallet bereits 1846 gezeigt habe, dergleichen Verdrehungen immer auch bei geradliniger Erschütterung eintreten müssen, sobald der Haftpunkt und Schwerpunkt eines Körpers nicht in einer Verticale liegen. Herr R. W. Raymond führte in Bezug auf das die Erdbeben begleitende Geräusch an, dass bei den Geisern im Districte des Yellowstoneflusses das Geräusch vor der Eruption gehört werde, gerade wie dies auch Vielfach bei dem Erdbeben beobachtet worden sei.