Original paper

Beiträge zur Petrographie

Vom Rath, Gerhard

Kurzfassung

Ueber einige Andesgesteine, mit besonderer Berücksichtigung der in ihnen auftretenden triklinen Feldspathe. Durch die Güte des Herrn Theodor Wolf, Professor der Geologie in Quito, erhielt ich eine Sammlung von Gesteinen, welche mehrere der ausgezeichnetsten, theils erloschenen, theils noch thätigen Vulkane des Hochlandes von Ecuador zusammensetzen. Diese werthvolle Sammlung, von Herrn Wolf mit grosser Hingebung unter vielen Mühen und Gefahren zusammengebracht, bot mir Veranlassung, die Kenntniss einiger dieser Gesteine durch Untersuchung der sie konstituirenden Feldspathe zu fördern. Die meisten Felsarten jenes erhabensten Schauplatzes vulkanischer Thätigkeit sind zwar in solchem Grade feinkörnig und dicht, dass es nicht gelingt, den Plagioklas zum Zwecke der gesonderten Analyse auszusuchen. Bei einigen Andesiten indess war es möglich, wenngleich meist nur mit grossem Zeitaufwand, den ausgeschiedenen Plagioklas von der Grundmasse zu trennen, der gesonderten Analyse zu unterwerfen und so eine sichere Grundlage für die Deutung der ecuadorischen Gesteine zu gewinnen. In solcher Weise konnte ich die Zusammensetzung der Plagioklase aus der Sphärolithlava des Antisana ermitteln, sowie der Andesite vom südlichen Abhänge des Vulkans Mojanda, des Kraters Pululagua, des Guagua Pichincha, des Tunguragua, sowie eines trachytischen Einschlusses aus den sogenannten Calicalituffen von Pomasqui, endlich des grossen Lavastromes von Langlangchi (zwischen Riobamba und dem Tunguragua). Der Untersuchung dieser Plagioklase reihen sich an: diejenigen des Trachyts von Toluca in Mexico, des obsidianähnlichen Trachyts von Conejos am Rio grande del Norte in Colorado, sowie der Hauyn-führenden Lava von Palma.