Original paper

Einige Petrefacten der alpinen Trias aus den Südalpen

Loretz, Hermann

Kurzfassung

Im Anschluss an meine geognostische Beschreibung des Süd-Tyroler und Venetianischen Gebietes in der Gegend von Ampezzo (diese Zeitschr. 1874 pag. 377 - 516) und als zugehörige Ergänzung folgt hier die beschreibende Aufzählung der von mir fast ausschliesslich in diesem Gebiete gesammelten Versteinerungen. Die schon bekannten Arten sind mit den nöthigen Bemerkungen über kleine Abweichungen, den Erhaltungszustand, die Art des Vorkommens etc. begleitet; die als neu erkannten Arten sind beschrieben und das Meiste davon abgebildet worden. Es wurde nicht für überflüssig erachtet, auch dasjenige Material zu besprechen, welches nicht vollkommen, nur fragmentarisch oder als Steinkern erhalten ist, soweit dasselbe überhaupt noch kenntlich oder für die betreffenden Schichten bezeichnend, oder neu ist. Es geschah dies in der Absicht für die Vergleichung dieser Gebiete mit anderen alpinen Districten möglichst viele Anhaltspunkte zu bieten; wie auch Denjenigen, welche demnächst diese, jetzt mehr als sonst besuchten Gebiete durchstreifen sollten, eine Uebersisht dessen zu geben, was von dort bis jetzt sicher bekannt oder aber durch bessere Funde noch genauer festzustellen ist. In dieser Hinsicht ist auch die hauptsächliche geologische und paläontologische Literatur angeführt worden, welche sich auf das südtyroler Triasgebiet bezieht, urasomehr, da sie das Wenige, was hier auf Grund eigener Sammlung behandelt weil den kann, nach so vielen Richtungen hin ergänzen muss;nicht minder sind in den Anmerkungen auch anderweitige Stellen der Fachliteratur bezeichnet worden, welche von hierher gehörigen oder in einigen benachbarten Gebieten vorkommenden Petrefacten handeln.