Original paper

Geologische Beschaffenheit der am rechten Ufer gelegenen Hälfte der Donautrachytgruppe (Set. Andrä-Visegrader Gebirgsstock) nahe Budapest.

Dr. Koch, Anton

Kurzfassung

Einleitung, Grösse und Grenzen des Gebietes, Literatur darüber. Im Jahre 1871 machte ich es mir zur Aufgabe, den genannten der ungarischen Hauptstadt nahe gelegenen Trachytstock eingehend zu studiren, und verwendete, unterstützt durch die ungar. Akademie d. Wiss., die Sommermonate der Jahre 1871, 1873 und 1874 auf eine möglichst genaue geologische Aufnahme dieser Trachytgruppe und zum Einsammeln des Untersuchungsmateriales, welches sich auf 650 Stück Gesteine und Mineralien und auf 1500 Stück Versteinerungen beläuft. Nach der Bearbeitung dieses reichen Materiales und der zahlreichen Beobachtungen im Felde, beschrieb ich die genannte Trachytgruppe monographisch und legte diese Arbeit, welcher eine bis ins kleinste Detail ausgearbeitete geologische Karte, drei geognostisch colorirte Ansichten der Trachytgruppe, 40 Abbildungen im Texte, 4 Tafeln mikroskopische Zeichnungen von Trachytdünnschliffen, ein geologisches Specialkärtchen der höchst interessanten Trachytkoppe Csódi bei Bogdány, und drei Tafeln Abbildungen schöner Felsgruppen beigefügt sind, der ungar. Akademie d. Wiss. als Specialbericht über meine ausgeführten Arbeiten vor. Was die Lage, Grösse und Grenzen dieses Trachytstockes betrifft, so liegt derselbe gerade in dem Knie der Donau, zwischen dem Marktflecken Set. Andrä in Südosten und der Stadt Gran im Nordwesten; die Donau bildet also nördlich und östlich die natürliche Grenze, während sich südlich jene Linie als Grenze darbietet, bis zu welcher die Trachytformation zusammenhängend sich ausdehnt.