Original paper

Bildung von Schwarzwald und Vogesen

Lepsius, Richard

Kurzfassung

Herr Platz vertheidigt im ersten Heft des Jahrganges 1876 dieser Zeitschrift von Neuem die Theorie Elie De Beaumont's von der Hebung der Schwarzwald - Vogesen nach der Ablagerung des Unteren Bunten Sandsteins und greift meine Abhandlung über diese Frage (diese Zeitschr. 1875 pag. 83) heftig an, weil ich bei meinen Untersuchungen in Vogesen und Schwarzwald keine Wirkung dieser révolution du Systeme du Rhin verspürt und in Folge dessen die Existenz derselben geläugnet hatte. Herr Platz stellt bei dieser Gelegenheit mehrere Behauptungen auf, welche ich, soweit sie meine Angaben betreffen, mit wenigen Worten berichtigen möchte. ,Ueberall beginnen die jüngeren Formationen" (d.h. vom Voltzien-Sandstein an) ,erst in einer Entfernung von ca. 4 Meilen (28 Kil.) vom Steilabfall der inneren Seite in einem beträchtlich tieferen Niveau als die Höhe des Gebirges selbst." (pag. 115). Hätte Herr Platz nur einmal auf der Zaberner Steige den Kamm der Vogesen erstiegen, oder hätte er sich nur mein Profil No. 3. angesehen, welches den Kamm der Vogesen bei Zabern durchschneidet, so wüsste er, dass schon am Kreuzungspunkt der Strassen nach Lützelstein und Pfalzburg Voltzien-Sandstein auf dem Unteren Bunten Sandstein concordant aufgelagert ansteht; dieser Punkt liegt auf der Wasserscheide der Vogesen und genau zwei Kilometer vom Steilabfall des östlichen Gebirgsrandes entfernt. Statt dessen sagt Herr Platz, dass meine Profile ,nicht bis zur Wasserscheide auf der Höhe des Gebirges durchgreifen." (pag. 119). Der ganze nördliche Kamm der Vogesen vom Donon bis über Bitsch hinaus, eine Entfernung von ca. 50 Kilom., wird in ganz gleicher Weise, wie es das Profil von Zabern No. 3. angiebt, von den jüngeren Trias-Formationen überlagert. Mit Herrn Platz's eignen Worten zu sprechen, ist somit ,die Elie De Beaumont'sche Theorie definitiv beseitigt." (pag. 115).