Original paper

einige Abdrücke aus den Steinkohlenschichten des Piesberges bei Osnabrück

Weiss

Kurzfassung

Sie stammen aus dem Hangenden des Flötzes Mittel und sind zum Theil für die dortige Gegend neu: Dictyopteris Hofmanni, Neuropteris cf. flexuosa, Alethopteris Serli, Lepidophloios laricinus, Sigillaria rimosa Goldb., Cordaites, ein grossblättriges Sphenophyllum. Die Exemplare von Alethopteris Serli zeigen um sämmtliche Fiederchen herumlaufende verdickte Ränder, auf dem verdickten Rande oft Fältchen wie von zarten Schleierchen; die interessante Erscheinung ist unzweifelhaft durch Pteris-artige Fructification hervorgerufen. Nächstdem berichtete derselbe unter Vorlegung lithographirter Tafeln über die hauptsächlichsten Ergebnisse von neueren Untersuchungen über die Fructificationen der Gattungen Cingularia, Calamostachys und Verwandte unter den Calamarien. Ueber die Organisation von Cingularia ist manches Nähere bekannt geworden, und es müssen die früher vom Vortragenden und zuletzt von Schimper gegebenen Darstellungen in mehreren Stücken vervollständigt und verbessert werden. In der gegliederten Aehre dieser Gattung existiren an jeder Gliederung 2 Blattwirtel dicht über einander, oft im Abdruck so nahe auf einander gepresst, dass der eine wie die Fortsetzung des andern, aber beide wie ein einziger Wirtel erscheinen kann, was indessen nicht der Fall ist.