Original paper

Ueber Nephelin, Monacit und Silberwismuthglanz.

Rammelsbebg, C.

Kurzfassung

I. Nephelin. Die Zusammensetzung dieses wichtigen Constituenten gewisser jüngerer und jüngster Gesteine ist noch immer etwas zweifelhaft geblieben, denn sie ist gleichsam allein auf Scheerer's Analyse gegründet, zu der das für eine Entscheidung allein brauchbare, weil reine und unzersetzte Material des Nephelin vom Vesuv, gedient hat. Bekanntlich führt Scheerer's Analyse zu dem Schluss, dass der Nephelin sehr nahe ein Halb- oder Singulosilicat, R2 Al Si2 O8 sei, in welchem R=Na und K ist. Eine so einfache Natur scheint einem so weit verbreiteten Mineral angemessen, umsomehr, als sie den Nephelin in eine nahe Beziehung zum Sodalith, Hauyn und Nosean bringt. Allein sie ist durch die Analyse selbst nicht verbürgt, da das Atomverhältniss der Elemente nach der Formel, nach der Analyse Al:R = 1:2 1:2,0 Al:Si = 1:2 1:2,2 ist, wobei freilich nicht vergessen werden darf, dass die Analyse 2 pCt. Kalk (der in der Rechnung in sein Aequivalent Natron verwandelt ist) und 1,2 pCt. Ueberschuss gegeben hat, der sie zu einer scharfen Entscheidung ungeeignet macht. Neue Untersuchungen des vesuvischen Nephelin waren also nothwendig, und die Güte der Herren Roth und Websky, welche das Material hergaben, setzte mich in den Stand, die Lösung der Frage zu versuchen.