Original paper

Über die Tertiär-Fauna von Java

v. Fritsch, Karl

Kurzfassung

,Vor Kurzem hatte ich Gelegenheit, Ihnen eine Anzahl von Tafeln vorzulegen, welche sich auf eine durch Junghuhn zuerst bekannt gewordene Tertiär-Fauna von Java beziehen. Gestatten Sie, dass ich Ihnen in Anknüpfung daran noch Folgendes mittheile. Die Tafeln sind unter Aufsicht des seit einigen Jahren verstorbenen Zoologen, Dr. Herklots in Leiden, angefertigt worden; sie sollten ein Werk, ,Fossiles de Java", begleiten, von welchem indessen nur die Echinodermen als 4. Lieferung erschienen ist. In den 21 Jahren, welche Herklots an der Vollendung des Werkes arbeitete, sind von den übrigen Thiergruppen im Wesentlichen nur die Tafeln, welche ich Ihnen übergab, zu Stande gekommen. Unter einer Anzahl von Herklots vorgenommener Bestimmungen der Petrefacten finden sich vor allen Dingen auch solche, durch die ein grösserer Theil der javanischen Tertiär - Fauna mit Arten des Pariser Beckens identificirt wird. Der Irrthum ist aber so augenfällig, dass diese Bestimmungen nicht weiter in Betracht kommen können. Mit der Absicht, den längst ersehnten Abschluss der Arbeiten über die Tertiärschichten herbeizuführen, habe ich mich seit Kurzem an das Studium der Versteinerungen von Java gemacht, indessen kann ich Ihnen bis jetzt nur über einen kleinen Theil der Arbeit Rechenschaft ablegen. Meine Arbeit bestand in einer sorgfältigen Vergleichung der Versteinerungen (zunächst der Gastropoden) mit lebenden Formen, wobei mir die reichhaltige Sammlung lebender Conchylien des Reichs-Museums in Leiden als wesentlichstes Hülfsmittel diente.