Original paper

,Gletschertheorie oder Drifttheorie in Norddeutschland"

Berendt

Kurzfassung

Herr Berendt legte im Anschluss an seinen Vortrag in der December-Sitzung des vergangenen Jahres, welcher die Frage ,Gletschertheorie oder Drifttheorie in Norddeutschland" behandelte, eine Anzahl im Laufe der Jahre gesammelter, durch ihre Uebereinstimmung wie durch ihre Eigenthümlichkeit das Interesse ganz besonders in Anspruch nehmender Profile aus sehr verschiedenen Gegenden des norddeutschen Flachlandes vor und stellte dieselben in Parallele mit den seiner Zeit von Johnstrup veröffentlichten Strandprofilen von Möen und Rügen. Ausser einem auf die Angaben des Herrn Behrens in einem der früheren Hefte dieser Zeitschrift gestützten idealen Querschnitte durch die Kreidebrüche von Kalkofen und Lebbin auf der Insel Wollin, waren es zwei grössere Schichtenentblössungen von den Steilküsten des West- und des Oststrandes des ostpreussischen Samlandes, ein grösserer Grubenaufschluss aus dem hohen Oderufergehänge der Gegend von Stettin und endlich ein solcher aus einer der Gruben im Wiepker Tertiär, westlich Gardelegen. An sämmtlichen genannten, von westlich der Elbe bis jenseits des Pregel vertheilten Punkten beobachtet man die Auflagerung des Diluviums auf einer älteren Formation; im ersteren Falle auf der Kreide, in den übrigen auf verschiedenen Altersstufen des Tertiär (Bernsteinformation, Braunkohlenformation, Septarienthon und Wiepker Mergel) und zeigen die Profile so gewaltige Schichtenstörungen, namentlich Ueberschiebungen dieser älteren Formationen auf und in unzweifelhaftem Diluvium und ganz besonders in Verbindung mit dem an sich unmittelbar auf Gletschereis weisenden Geschiebemergel, dass nicht nur nichts näher liegt, als die Annahme auf dem Boden schrammenden festen Gletschereises, sondern auch kaum eine andere Erklärungsweise für den langsamen aber gewaltigen Seitendruck, der sich überall erkennen lässt, gedacht werden kann. Die später mit anderweitigem Beweismatericle für die combinirte Gletscher-Drift-Theorie des Vortragenden zu veröffentlichenden Profile selbst werden das Detail zeigen und einen wichtigen Beitrag zur Klärung der in Rede stehenden Verhältnisse geben.