Original paper

Das Phosphorit-Lager von Curacao.

Meyn, Ludwig

Kurzfassung

Seit meine kleine Schrift über die Phosphate und deren Bedeutung für die Zwecke der Landwirthschaft erschien (Leipzig 1873, Kürsten's Verlag) ist durch den beharrlichen Eifer der Guano-Sucher eine ganze Reihe von Phosphaten in fast aller Herren Länder aufgefunden worden, aber ausser dem oben genannten kein einziges, das einen wesentlichen Einfluss auf den Dünger - Markt hätte gewinnen können. Das Curacao-Phosphat hat sich dagegen bereits einen solchen Einfluss erworben, weil es einerseits durch ungewöhnlich hohen Phosphorsäuregehalt, andererseits durch verschwindende Kleinheit seines Eisengehaltes alle anderen Phosphate übertrifft. Ein Material, das sich in Folge dieser Eigenschaften so vollständig aufschliesst, während zugleich ein Zurückgehen der Phosphorsäure nicht stattfindet, verdient die höchste Aufmerksamkeit und dürfte schon deshalb die Beschreibung des Vorkommens auch in geognostischer Hinsicht von Interesse sein, zumal das Lager natürlichen Felsenphosphates oder Phosphorites, dem es entstammt, in Folge seiner Ausdehnung für Generationen den grössten Bedarf befriedigen kann und daher dauernd von sich reden machen wird.