Original paper

Diluviale Bildungen auf Sassnitz, Rügen

Struckmann, C.

Kurzfassung

Angeregt durch die verschiedenen Mittheilungen über die norddeutsche Geschiebeformation in dem ersten vorigjährigen Hefte der Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft, habe ich im August 1879 während meines Aufenthalts im Seebade Sassnitz an der Ostküste der Halbinsel Jasmund auf Rügen meine Aufmerksamkeit den dortigen diluvialen Bildungen zugewandt, und nach vielen Bemühungen ist es mir gelungen, zwischen dortigen Geschiebelehmen wenig mächtige Lagen geschichteter, von gröberen Geschieben freier Sande aufzufinden, welche an ursprünglicher Lagerstelle theils Süsswasser-, theils Meeres-Conchylien enthalten. Da dieses Vorkommen für die Veränderung der Küsten seit der Diluvial-Zeit von einigem Interesse ist, will ich die von mir beobachtete genaue Schichtenfolge, welche ich damals gleich an Ort und Stelle aufgezeichnet habe, hier mittheilen. Die Fundstelle befindet sich unmittelbar hinter dem Dorfe Sassnitz in dem Küster'schen Kreidebruche am Rande des Waldes, wenige Hundert Schritte von der Küste und etwa 40-50 M. über dem jetzigen Niveau der Osteee. An jener Stelle ist die weisse Kreide mit Belemnitella mucronata von mächtigen Lehmlagen bedeckt, welche in Folge der Arbeiten zur Ausbeutung der Kreide während meiner Anwesenheit blossgelegt waren; ich beobachtete von unten nach oben folgende Schichten: [...]